Inspiration

High Five: Dagobert Kackgans

Dagobert Kackgans hat ein unbeschreibliches Alter. Er ist mit seinen Nilgänsen angetreten, um die Darmstädter Bananenrepublik zu übernehmen. Dabei gibt er wahrheitsgemäße Antworten auf vielgestellte Fragen. Alles nachzulesen in seinem Buch „Wie Dagobert Kackgans Bürgermeister von Darmstadt wurde“. Hier beantwortet er wahrheitsgemäß die vielgestellten Fragen nach seinen Darmstädter High Five.
  1. Der Laden Ecke Bessunger/Niederstraße: Da ist das Landesmuseum mit seinem Mammut nix dagegen. Schaue ich immer wieder gerne an. Verschlossene Türen. Riesige Schaufenster. Darin hunderte, tausende, womöglich Millionen leerer Wein- und Sektflaschen. Was soll das bedeuten? Keiner weiß es. Eine Kunstinstallation? Eine Hommage an die hiesige Lokalpolitik? Unser nächstes Weltkulturerbe?
  2. Apropos Kunstinstallation: Aktueller Höhepunkt der Darmstädter Performancekunst ist der Cityring vor dem Landesmuseum. Die halbe Fahrbahn ein Pop-Up-Radweg, auf dem sich einmal am Tag ein Radler abstrampelt, dazu eine Baustelle und eine kreuz und quer mit weißen und gelben Streifen bemalte Restfahrbahn, auf der Autos orientierungslos herumtorkeln, wenn sie nicht gerade im Stau stehen. Phantastisch anzuschauen.
  3. Apropos Weltkulturerbe – Sprich Mathildenhöhe: Tolle Sache auch das. Was mir da am besten gefällt, ist der Welterbe-Shuttle, der von 10.45 und 17.15 Uhr im 30-Minuten-Takt tapfer vom Darmstadtium hinauf zur Mathildenhöhe tuckert und noch immer auf einen ersten Fahrgast wartet.
  4. Was sagen Sie?: Ich mache hier nur alles schlecht in unserer wunderbaren Stadt? Dann schauen wir mal auf was richtig Tolles: den Fischladen im Nazar, der spanisch-türkisch-marokkanischen Enklave in der fabelhaften Kasinostraße. Dagegen stinkt jeder noch so gute Fischmarkt in Santander, Istanbul, Agadir ab. Probieren Sie mal die Calamaretti. Köstlich.
  5. Das Beste zum Schluss: Die Johnny-Bändchen sind wieder da! DU MUSST KÄMPFEN! Mit ihm sind die Lilien einmal aufgestiegen. Mit ihm schaffen sie es nun wieder. Also Leute: Bändchen kaufen! Für einen guten Zweck! Und für den Aufstieg!
Mehr von Dagobert Kackgans in seinem Buch. Erhältlich bei der Buchhandlung Thalia in Darmstadt.

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

Wir möchten gerne Ihre „High Five“ in Darmstadt kennenlernen. Mit „High Five“ meinen wir die fünf Dinge, die für Sie Darmstadt ausmachen. Das kann ein Ort oder Platz sein, ein Restaurant oder Verein, ein Mensch oder Ihr Zuhause, ein Gegenstand oder eine Einrichtung, ein Fest oder Ereignis oder eine Mischung aus alle dem. Gerne können Sie mit einem Satz Ihr jeweiliges „High“ erklären. Wir brauchen Ihren Namen, Ihr Alter und Ihren Beruf und ein Foto von Ihnen.
Wir freuen uns auf Ihre Darmstädter „High Five“. Schicken Sie uns Ihre „High Five“ an info@vorhang-auf.com mit dem Stichwort „High Five“.

Ihre VORHANG AUF – Redaktion