Inspiration

Wer rettet wen? Reloaded, Eintritt frei

Datum/Zeit
11.11.2020
19:30

Veranstaltungsort
Bessunger Knabenschule

Kategorie(n)


Ein Film von unten von Leslie Franke und Herdolor Lorenz
Es hagelt wieder Rettungsschirme, es wird mit Billionen gerettet. Doch kaum einer mag sich heute die Frage stellen, wer damals in der Finanzkrise eigentlich mit Unsummen gerettet wurde, was aus diesen Erfahrungen für jetzt zu erwarten ist. Der Leitsatz des Films „Wer rettet wen? Reloaded“ lautet: „Wer seine Geschichte nicht kennt, ist verdammt, sie noch einmal als Tragödie zu erleiden“. Deshalb haben wir den Film „Wer rettet wen?“ aus der Zeit der Finanzkrise neu aufgearbeitet und mit Beiträgen, Infos und Fragen der aktuellen Krise verbunden.
Diesmal ist es eine Pandemie, die die Krise prägt. Aber die Weltwirtschaftskrise hatte bereits Monate vorher begonnen. Und Covid 19 war nur ein Brandbeschleuniger wie der Zusammenbruch der Lehman Brothers in der letzten Krise. Die Banken wurden damals reguliert und etwas sicherer. Doch seit Trump haben die US‐Banken wieder alle Freiheiten. Und die europäischen leiden noch unter gewaltigen Portfolios nicht rückzahlbarer südeuropäischer Staatsanleihen. Und die neue Eurokrise ist im Anmarsch. Wenn Italien wackelt, wanken auch europäischen Banken. Doch aktuell geht die größte Gefahr von Schattenbanken aus.
Hedgefonds wie Blackrock und andere große Fonds sind inzwischen mächtiger als der Bankensektor und  zudem intransparent und unreguliert. Von den 750 Mrd. €, die die EU als erstes Hilfsprogramm auflegt, sind nur 31 Mrd. € reales Geld aus EU‐Haushalten. Der „Rest“ wird „gehebelt“: Blackrock‐Spezialisten – von der EZB als „Helfer“ hinzugezogen – veranstalten ihr liebstes Spiel: Aus wenig ganz viel zu machen, mit risikoreichen Derivaten mehr als das 20‐fache der 31 Mrd. an private „Investoren“ verkaufen.
2007 gab es weltweit 142 Billionen USD Schulden. 253 Billionen USD Schulden sind das in 2020. „Die Schulden sind das Geld der Reichen“, sagt Oskar Lafontaine im Film. So sind Reiche seit der letzten Krise erheblich reicher geworden. Und Normalbürger im Schnitt entsprechend ärmer.

Länge: 82 Minuten © Kernfilm 2020

Der Filmemacher Herdolor Lorenz wird anwesend sein und sich Fragen und Diskussion stellen.

Eintritt frei, Spenden willkommen.

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung über die Reservierungsoption.


< alle Veranstaltungen