Inspiration

Zauberberg

Spieletipp

Es geht hier keineswegs um die Spielfassung des Romans von Thomas Mann. Die Spieler sind in einer Märchenwelt, in welcher der Zauberer Balduin mit Hilfe von Irrlichtern den Zauberlehrlingen den Weg durch den geheimnisvollen Wald zum Tal hinab weißt. Natürlich ohne dass sie von den gemeinen Hexen übertrumpft werden. Der Zauberberg wird von einem schräg gestellten Spielplan dargestellt. Darauf befinden sich vertiefte Wege, in denen die Irrlichter in Gestalt von Glasmurmeln ihre Bahnen talabwärts ziehen. An Kreuzungspunkten werden die Irrlichter von Zauberlehrlingen und Hexen aufgehalten. Immer wenn das geschieht, darf der aktive Spieler die Figur auf das nächste freie Feld in der Farbe des Irrlichts stellen. Schaffen es alle Mitspieler gemeinsam, 4 Zauberlehrlinge im Tal zu versammeln, bevor dort 3 Hexen ankommen, so haben sie gewonnen.

Zauberberg ist also ein kooperatives Spiel, reihum werden unterschiedlich farbige Kugeln aus einem Beutel gezogen und die Spieler beraten gemeinsam, wo der beste Startpunkt für die Murmel ist, damit sie möglichst die Zauberlehrlinge trifft. Durch das kooperative Spielziel können Kinder erste Erfahrungen zu taktischen Überlegungen sammeln.

Mitspielende Erwachsene sollten sich zurückhalten, für sie ist die Aufgabe zu einfach.

Zauberberg | Jens-Peter Schliemann, Bernhard Weber |
Amigo-Spiele | 1–4 Spieler ab 5 Jahre | UVP 34,99 Euro