Inspiration

Wurzel der Unrast

Familiensachen!
Alle glücklichen Familien gleichen einander. Aber jede ist auf ihre eigene Art unglücklich. Diese Weisheit stammt von keinem Geringeren als Leo Tolstoi. Der russische Literaturgroßmeister schrieb die Sätze als Einstieg zu „Anna Karenina“, der berühmten Geschichte einer kreuzunglücklichen Frau. Es ist aber auch ein Familienroman, weil darin Irrungen und Wirrungen dreier Familien minutiös geschildert werden. 1878 erschien das Buch, seitdem ist viel passiert. Geblieben ist, dass Familien viel Erzählstoff liefern. Zwei neue, sehr unterschiedliche Romane fallen in dieses Genre und regen zum Nachdenken an.

Von ihrer Mutter wurde sie gleich nach der Geburt verlassen, für ihre Adoptiveltern ist sie Ersatz für ein verlorenes Kind: Cheri Matzner ist Vierzig, als sie begreift, wie schwer sie an der Bürde ihrer Herkunft trägt.

„Wild“, wie im Titel angekündigt, ist Cheris Leben nicht wirklich. Eher tragisch und sehr traurig. 1962 kommt sie zur Welt, ihre drogenabhängige Mutter lässt sie in der Klinik zurück. Cheri landet in einer Pflegefamilie, dann wird sie verkauft – ein wohlhabender Arzt zahlt eine Unsumme für die Hauruck-Adoption. Denn Sols Frau Cici braucht Ersatz für ihr totes Baby. Die blutjunge Italienerin ist nur noch ein Schatten ihrer Selbst, bis Sol ihr die winzige Cheri an die Brust legt. Fortan wird das Mädchen mit der eigenwilligen Schönheit und dem schroffen Wesen zum Lebensinhalt der Mutter, zum Adoptivvater entwickelt sie nie eine Bindung. Überhaupt macht sie nie, was von ihr erwartet wird und bleibt innerlich schrecklich einsam. Nach der Schule arbeitet sie als Polizistin in New York, erlebt Drogen und Gewalt und überschreitet etliche Grenzen. Danach macht sie eine 180-Grad-Wendung, studiert alte Sprachen, wird Professorin und heiratet einen 20 Jahre älteren Filmemacher. Dann holt sie alles ein – und Cheri muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Tracy Barone, erfolgreiche Hollywoodproduzentin, kommt mächtig ins Fabulieren, spinnt Erzählfäden, entwirft gewundene Handlungspfade und führt am Ende zusammen, was zusammengehört. Ein Lesetipp nicht nur für Fans von John Irving.

Tracy Barone | Das wilde Leben der Cheri Matzner | Diogenes | 24 Euro