Inspiration

WGD

Drei Buchstaben, die in Darmstadt für Politik-Geschichte stehen: Die Wählergemeinschaft Darmstadt (WGD) versteht sich als Wiederbelebung der legendären, Mitte der 1970er Jahre gegründeten WGD, die maßgeblich für die Verhinderung der sogenannten „Osttangente“ durch das Martinsviertel sorgte.

Die WGD galt zu ihrer Zeit als Vorläufer der Grünen in Darmstadt. Das neue Bündnis um Spitzenkandidat Falk Neumann und die Westwald-Allianz-Vertreter Simone Schramme (Platz 2), Dieter Pleyer (9) und Michael Mokler (23) möchte gemeinsam mit Lichtwiesenbahn-Kritiker Paul Bernd Spahn (24) und Arheilgen-Aktivistin Ute Dupper (Platz 10) für frischen grünen Schwung im Stadtparlament sorgen.

Auf der WGD-Liste mit 27 Namen findet sich mit dem früheren FDP-Stadtverordneten Theo Ludwig auf Platz sieben zudem ein erfahrener Kommunalpolitiker, der nach rund zehnjähriger Abstinenz für die WGD im Stadtparlament mitarbeiten will.

Hier kommt die WGD selbst zu Wort:

Das Ziel der Wählergemeinschaft Darmstadt e.V. (WGD) ist es, den Fehlentwicklungen der vergangenen Jahre entgegenzuwirken und konstruktiv an der Verbesserung der Politik und des Politikstils mitzuwirken. Die Stadt Darmstadt soll ein neues, frisches grünes Gesicht erhalten, um wieder zu einem Ort zu werden in dem es sich lohnt zu leben und für den man sich gerne engagiert.

Mit unserer Kraft und Zeit wollen wir uns vorrangig diesen Themen widmen:

  1. Eine ehrliche Bürgerbeteiligung stärken durch die Schaffung eines Bürgerrates zur konstruktiven Zusammenarbeit mit dem Parlament
  2. Eine aktiv praktizierte Klima- & Umweltpolitik mit gelebtem Naturschutz (Wald, Luft, Grünflächen, Wasser & Boden), die WGD wird die Klimakrise aktiv angehen
  3. Die Wohn- und Lebensqualität in Darmstadt verbessern, für ein zukunftsfähiges und urbanes Lebensumfeld
  4. Die ökologische Verkehrswende voranbringen, mit schnellen, intermodalen Verkehrskonzepten (ÖPNV, Auto, Fahrrad) in Frequenz und Qualität unter Nutzung neuer Techniken und Services
  5. Keine ICE Bahntrasse entlang der Eschollbrücker Straße, stattdessen eine Vollanbindung des Hauptbahnhofes mit einer gedeckelten Trassenführung entlang der Main-Neckar-Bahn
  6. Die Wirtschaft in Einklang mit Natur & Umwelt voranbringen, Bau- & Verkehrs-projekte auf Umweltverträglichkeit prüfen und mit der Region vernetzen

Wir sind eine Gemeinschaft von Darmstädter Bürgerinnen und Bürgern, die sich mit ihrer Kraft für die Menschen dieser Stadt einsetzen wird. Mit den stadtpolitischen Entscheidung-en und Umsetzungen der letzten zehn Jahre (Klima, Verkehr, Wohnen und Haushalt) sind wir nicht zufrieden. Jeder Kandidat zeichnet sich durch Erfahrungen aus der Arbeit in Bürgerinitiativen, Umweltschutzorganisationen, Verkehrsverbänden und dem politischen Umfeld aus. Alle Kandidaten der WGD-Liste stehen mit beiden Beinen im Leben, haben berufliche und private Erfolge erzielt und müssen sich nicht mehr profilieren, schon gar nicht in politischen Ämtern.

Die WGD möchte einen nachhaltigen Politikwechsel in Darmstadt erreichen und die aktuellen Machtverhältnisse aufbrechen. Wir wollen Verantwortung übernehmen, um die Darmstädter Politik in den nächsten Jahren maßgeblich mitzugestalten.

Bei der Kommunalwahl am 14. März 2021 WGD wählen! Eher wie net!