Inspiration

Wandern in Südhessen

Raus in die Region

Feste Schuhe an und Rucksack auf: Darmstadts Umgebung ist ideal zum Wandern. Bergstraße, Neckartal und Odenwald liegen in unmittelbarer Nähe. Und damit sanfte Mittelgebirge mit grünen Laubwäldern, Streuobstwiesen, blühenden Weiden, Flüssen und Bächen und sogar Burgen und Schlössern. Das alles und noch viel mehr kann man auf kleinen und großen Outdoor-Touren entdecken. Gehen Sie einfach mal los!

Die Gegend ist so schön unaufgeregt und überrascht doch immer wieder. Etwa mit faszinierenden Ausblicken von der Bergstraße in die Rheinebene oder von den Höhenzügen des Odenwaldes hin zur Skyline von Frankfurt. Auch was die Länge anbetrifft und die Schwierigkeitsgrade, hat die Region jede Menge zu bieten.

Mittendrin liegt der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, der eine reizvolle Landschaft vereint, die sich auf einer Fläche von 3.800 Quadratkilometern zwischen dem UNESCO-Welterbe Grube Messel im Norden, dem Rheintal im Westen über den Odenwald bis hin zum Bauland, einer baumarmen Landschaft im Osten und dem Neckartal im Süden erstreckt. Viele Informationen dazu, Angebote und Tourenideen findet man unter www.geo-naturpark.net.

Fünf Wandertouren in der Region

Der Mühltal Rundwanderweg

Foto: Hewiha / commons.wikimedia.org

Länge ca. 15 km, Gehzeit ca. 4 Stunden,
Anspruch: mittel

Los geht’s: Die Rundwanderung beginnt am Parkplatz Schlossgartenstraße in Nieder-Ramstadt. Über Trautheim durch den Wald geht es ins Modautal bis zum Mordachtal. Die Mordach ist ein kleiner Bach, der in den Beerbach mündet. Durchs Beerbachtal wandert man dann in den Mühltaler Ortsteil Nieder-Beerbach zum Gelände des Nieder-Beerbacher Steinbruchs in den Kastenwald. Dabei werden Boschel-Hütte, der Sonnenhof und die Boschel-Grillhütte passiert. Von da aus geht es entlang der Modau zum Startpunkt.
Mehr Infos zur Wanderung gibt es hier: www.ich-geh-wandern.de/m%C3%BChltal-rundwanderung

Grasellenbach – Hammelbach

H1 Lanzenbuckelweg
Länge ca. 5,7 km, Gehzeit ca. 2 Stunden,
Anspruch: mittel

Los geht’s: Ausgangspunkt ist der Parkplatz am neuen Dorfplatz in Hammelbach. Von dort aus führt der Rundweg H1 durch die Schulstraße. Danach geht es durch Feld und Wald auf den Lanzenbuckel. Nach Erreichen des Weilers Litzelbach wird die Landstraße überquert. Von der Straßenquerung über eine kleine Anhöhe erreicht man das idyllische Bachtal. Nun geht es auf einem schönen, ebenen Wanderweg entlang des Bachlaufs durch das Tal zurück zum neuen Dorfplatz.
Mehr Infos zur Wanderung gibt es hier: www.geonaturpark.net/deutschwAssets/docs/wandertipps/Wandertipp_2020_Winter_Grasellenbach-Hammelbach_H1.pdf

Haubentaucherweg in Riedstadt-Erfelden

Länge 16,8 km, Gehzeit 5 Stunden,
Abkürzung 8,2 km; 2,5 Stunden

Los geht’s: Ausgangspunkt ist der Naturpark-Parkplatz „Erfelder Fußgängerbrücke“ am Altrhein in Erfelden. Der Rundweg führt über die Erfelder Altrheinbrücke in einen urwaldartigen Auenwald bis zum Rhein, wo man einen tollen Blick auf Wasserflächen, Schilfbestände und Auwälder hat. An einem Rastplatz kann man über den Rundweg 2 die Wanderung auf etwa 8,2 km abkürzen. Auf dem eigentlichen Rundweg 3 führt der Weg entlang der Krönkesinsel mit schönen Ausblicken bis zum Rhein, und dann etwa 2 km ufernah am Fluß entlang. Nach dem Auenwald geht es über eine offene Wiesenlandschaft. Gegen Ende der Kühkopfumrundung kommt man zum Hofgut Guntershausen. Der restliche Weg verläuft wieder durch den Auenwald zum Ausgangspunkt zurück.
Mehr Infos zur Wanderung gibt es hier:
www.geo-naturpark.net/deutschwAssets/docs/wandertipps/Wandertipps_2018_09_Erfelden_Haubentauchweg_RW3.pdf

Alemannenweg im Odenwald

Länge 144 Kilometer, Gehzeit in 7 Tagesetappen mit 19 bis 24 km Länge
Der Alemannenweg beginnt und endet mitten in den grünen Odenwaldbergen in den Fachwerkstätdchen Erbach und Michelstadt. Benannt ist er nach den Alemannen, die dort in der Antike ins Schlachtgetümmel gegen die Römer zogen.
Auf dem 144 Kilometer langen Wanderweg begegnen einem sagenumwobene Burgruinen, imposante Schlösser und idyllische Parks. Und jede Menge Natur, beispielsweise Streuobstwiesen oder lauschige Wälder.
Wem die 7-Tage-Tour zu lang und weit ist, kann auch Teile des Alemannenweges erwandern – es gibt schöne Einzeltouren, die zwischen 5 und 6 Stunden dauern.
Mehr Infos zur Wanderung gibt es hier: www.alemannenweg.de,
Infos zu den einzelnen Etappen findet man unter www.alemannenweg.de/die-etappen

Panoramaweg Erbach-Michelstadt

Länge ca. 16 km, Gehzeit ca. 4 Stunden,
Anspruch: mittel

Los geht‘s: Startpunkt ist die malerische Altstadt von Michelstadt. Durch Braunstraße und Friedhofstraße verlässt der Panoramaweg Michelstadt und leitet über das Stockheimer Brünnchen und an der Stockheimer Eiche vorbei südwärts nach Dorf-Erbach. Am Sportpark Erbach vorbei erreicht man wenig später das Mümlingtal und folgt dem Fluss zum Städtel, dem mittelalterlichen Kern von Erbach.
Weiter geht es in den Brudergrund, der 1885 als gräflicher Wildpark gegründet wurde und seit 1956 als Erholungsgebiet dient. Dort wandert man auf halber Höhe am Hang entlang. Dann passiert man das Silberbrünnchen, ein Bächlein, an dessen Quelltopf eine Miniaturwassermühle steht. Schließlich führt der Panoramaweg wieder zurück nach Michelstadt.
Mehr Infos zur Wanderung gibt es hier: www.ich-geh-wandern.de/panoramaweg-erbach-michelstadt

Tipp für Wanderer & Radler

Mit NaTourBus, NeO-Bus und NibelungenBus im Odenwald auf Tour

Mit dem E-Bike, per Mountain-Bike oder auf Schusters Rappen: Wer gerne draußen unterwegs ist und den Odenwald erkunden möchte, kann per Bus bequem starten.Der NaTourBus pendelt im Zweistundentakt an Wochenenden und hessischen Feiertagen zwischen Eberbach am Neckar, Beerfelden, Erbach, Michelstadt, Amorbach und Miltenberg am Main. Im Schlepptau hat der NaTourBus einen Fahrradanhänger, der einen kostenlosen Velotransport zwischen Neckar und Main gestattet.
Auch der Neckar-Odenwald-Bus, kurz NeO-Bus, ist im Einsatz für Radfahrer und Wanderer. Bis Oktober fährt er an Wochenenden und Feiertagen von Eberbach am Neckar über Waldbrunn, Mudau und Kirchzell nach Amorbach und zurück. Mit Zu- und Aussteige-Möglichkeiten an jedem Ort.
Fahrräder finden auf dem mitgeführten Radanhänger Platz. Die Kosten für das Fahrrad sind im Fahrpreis inbegriffen. Der Fahrplan ist optimal auf die Anschlüsse in Eberbach und Amorbach abgestimmt, so dass bequem von Miltenberg oder Michelstadt bis Heidelberg oder Mosbach geradelt werden kann.
Der NibelungenBus pendelt zwischen Bensheim, Reichelsheim und Erbach umsteigefrei und mit einem Fahrradträger ausgestattet.
Mehr dazu unter www.odenwaldmobil.de/nahverkehr/natourbus

Monat für Monat Erdgeschichte, Natur und Landschaft entdecken
Anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Europäischer Geopark“ bieten die Geopark-Ranger in jedem Monat eine besondere thematische Wanderung an, um die abwechslungsreiche Landschaft des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald in allen Teilregionen kennenzulernen.
www.geo-naturpark.de

Unterwegs mit einem privaten Ranger!
Buchen kann man den Ranger-Einsatz durch die Koordinationsstelle in Lorsch telefonisch Mo .– Fr. unter Tel. 06251 – 7079920 oder per E‑Mail (rangerbuchung@geo-naturpark.de).
Die Preise richten sich nach der Dauer und der Art des Einsatzes, der Gruppengröße und der Anzahl der beteiligten Ranger. Eine naturpädagogische Veranstaltung von etwa drei Stunden kostet 80 Euro für etwa 20 Teilnehmer.
Weitere Infos unter: www.geo-naturpark.net/deutsch-wAssets/docs/Buchungsbedingungen-fuer-Ranger-Einsaetze.pdf