Inspiration

Von Solaris bis zur Diaphonie

Das Komet Lem Festival geht weiter

Auch im Februar setzen sich unterschiedlichste Veranstaltungen mit dem Autor und Technikphilosoph Stanisław Lem aus verschiedensten Blickwinkeln auseinander. Folgende Termine hat das Deutsche Polen-Institut zusammengestellt:

„Solaris“, ein Live-Hörspiel, Gastspiel des Stadttheaters Gießen
Der Psychologe Kris Kelvin landet auf einer Raumstation beim Planeten Solaris und findet dort chaotische Verhältnisse vor.
1. 2. | 20 Uhr | Kammerspiele | Staatstheater Darmstadt

Dietmar Dath liest aus seinen Science-Fiction-Werken
Dietmar Dath schrieb mehrere Bücher über die Zukunft, war Chefredakteur der Zeitschrift Spex und arbeitet für die Frankfurter Allgemeine Zeitung als Filmkritiker.
2. 2. | 20 Uhr | Kammerspiele | Staatstheater Darmstadt

Lem-Marathon | Wir lesen bis wir fertig sind
Bei der Veranstaltung darf jeder lesen der seinen Lieblings-Lem-Text vorstellen möchte ( Um Anmeldung wird gebeten).
12.2. | 11.30 Uhr | Deutsches Polen-Institut | Residenzschloss | Marktplatz 15

Diaphonie Nr. 2. Tertium Organum. Konzert von Karl-Wieland Kurz
Die Diaphonie Nr. 2. Tertium Organum für einen Pianisten an drei Flügeln ist ein Werk, welches in zahlreichen Bezügen Musik, Philosophie, Esoterik und Literatur aus Osteuropa in seinem Entwurf und seinen Texturen widerspiegelt.
21. 2. | 19.30 Uhr | Akademie für Tonkunst | Ludwigshöhstraße 120 | DA

Wildes Weltall
Vier konzertante Szenen für Gesang und Ensemble von Studierenden der Akademie für Tonkunst nach Texten von Petra Gehring, frei nach der Vorlage Sterntagebücher (1971) von Stanisław Lem.
24. 2. | 19.30 Uhr | Akademie für Tonkunst | Ludwigshöhstraße 120 | DA

Weitere Informationen und Karten unter: www.komet-lem.de