Inspiration

Und immer gewinnt die Nacht (RB)

Sonntag, 12. Dezember, 20:15 Uhr

Bild: © Radio Bremen/Michael Ihle

Im Hafen wird die Leiche eines Mannes gefunden. Liv Moormann (Jasna Fritzi Bauer) und Linda Selb (Luise Wolfram) finden heraus: Der Tote (Markus Knüfken) war Arzt.

Ein Samariter, ein Helfer mit großen Idealen. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter seinem Tod? Zunächst wird kein Motiv erkennbar, die Spuren laufen ins Leere. Dabei gibt es eine Reihe von Verdächtigen: die Arzthelferin Kirsten Beck (Lisa Jopt), die Aktivistinnen Ann Gelsen und Vicky Aufhoven (Anna Bachmann und Franziska von Harsdorf) und Charlotte Aufhoven (Karoline Eichhorn), die Chefin eines einst noblen Familienunternehmens. Sie alle haben viel zu verbergen, denn sie haben viel zu verlieren.

Krimis mit Kloster und Kompass
Die Kult-Krimis im Ersten drehen zum Jahresende und gleich an den ersten beiden Abenden des neuen Jahres richtig auf: Dabei geht es mit dem Polizeiruf zunächst in den Osten, es folgen Tatorte in Bremen und in München, den kriminellen Jahresabschluss liefert Maria Furtwängler mit Panik-Rocker Udo Lindenberg am Tatort in Hamburg – und ins neue Jahr geht es mit neuen Tatort-Fällen aus Stuttgart und Dortmund. Frank Horneff

Das neue Jahr beginnt Das Erste mit neuen Tatort-Folgen aus Stuttgart (1. Januar 2022, 20:15 Uhr, „Videobeweis“, SWR) und aus Dortmund (2. Januar 2022, 20:15 Uhr, „Gier und Angst“, WDR). Dabei gilt es, abzuwarten, was sich die Tatort-Macher wohl für den Neujahrskrimi 2022 ausgedacht haben: 2021 stieg im Neujahrs-Tatort der Weimarer Ermittler Lessing (Christian Ulmen) aus, 2020 starb Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter), nach immerhin 17 Jahren Tatort-Dienst in Münster, den Serientod.