Inspiration

Uli Franke – Vorstellung

OB Kandidat Die Linke

Der Darmstädter Ulrich „Uli“ Franke (54), Fraktionsgeschäftsführer der Linken im Hessischen Landtag, kandidiert für seine Partei erneut für das Amt des Darmstädter Oberbürgermeisters.

Aus Frankes Sicht haben „mehr als zehn Jahre Grün-Schwarz haben zu politischen und personellen Verkrustungen geführt.“ Dagegen, ist Frank überzeugt, „hilft am besten ein Oberbürgermeister aus der Opposition.“

Symbolpolitik bringe zwar Aufmerksamkeit in den Medien, aber oft bleibe die Wirkung aus: So komme nach Frankes Wahrnehmung „von der vielzitierten „Digitalstadt“ im Alltag der Menschen wenig an“ . Ihm sei „eine digitalisierte und personell gut ausgestattete Verwaltung wichtig, damit das Warten bei der Ausländerbehörde oder anderswo endlich ein Ende hat. Auch der Kandidat der Linken fordert „eine lebendige Bürgerbeteiligung, die frühzeitig die Ideen von Betroffenen sammelt und viele Menschen wirklich einbezieht.“ Uli Franke steht nach eigener Darstellung außerdem für „eine Sozialpolitik, die in der Krise größeren Teilen der Bevölkerung Entlastung bringt, etwa bei Eintrittsgeldern, Bauvereins-Mieten oder durch ein kostenloses Kita-Essen.“ Augenzwinkernd sagt der Linken-Kandidat: „Mit meiner Kandidatur biete ich die Möglichkeit, die Unzufriedenheit mit der Darmstädter Politik an der Wahlurne zu äußern und bittet die Darmstädter Wählerinnen und Wähler in seinem Appell „Nutzen Sie den ersten Wahlgang zu diesem Zweck. Für das „kleinere Übel“ können Sie sich immer noch bei der Stichwahl entscheiden!“

Mehr im Internet: www.uli-franke.de