Inspiration

The Tasting Room | Moderne Alpenküche in der Merckstraße

In Darmstadt ist bekanntlich vieles möglich. Sogar eine Alpenüberquerung – auch wenn Darmstadt keine Alpen hat und (außer der Ludwigshöhe, klar) noch nicht mal einen passablen Berg. Leichte Erhebungen schon – wie etwa die Merckstraße. Hier ist der Tasting Room von Alexa Schulte längst mehr als ein Geheimtipp für kreatives Kochen. Und kreativ ist die moderne Küche der Alpen allemal, hat jenseits der Skihütten-Klassiker (Germknödel, Gulaschsuppe) tatsächlich viel zu bieten, wie ein Kurs rund um die alpine Kochkunst eindrucksvoll beweist:

Ob der Erdäpfelkäs‘ (Erdäpfel heißen hier Kartoffeln) auf gerösteten Brotscheiben, die goldbraun gebratenen Kasspressknödel mit kräftigem Bergkäse, der Graupensalat mit knusprigen Speckscheiben – die Alpenküche macht den Kursteilnehmern Spaß, weil das Angebot der Alpenküche wie eine Entdeckungsreise ist.

Tasting Room-Mitarbeiterin Ute Günther begleitet so charmant wie kenntnisreich durch den kurzweiligen Abend am Herd. Sie erklärt an jeder Station das entsprechende Rezept, die Zutaten sind bereits gewogen und gewaschen, jeder kann jedem in den Topf gucken, es ist ein geselliges Miteinander an Herdplatten. Dazu gibt es Wein, denn wer kocht schon gerne trocken?

Da werden Kartoffeln geschält, Äpfel gestampft, Käse gerieben, gibt es zur Überraschung der Kochschüler den Palatschinken auch mal herzhaft: Mit braunen Champignons, roten Paprika und Rinderhackfleisch. Gekonnt wird der Pfannkuchen in der Luft gewendet und landet wieder dort, wo er hingehört, um seiner hauchdünnen, goldbraunen Vollendung entgegen backt.

Aus der Schweiz kommen die Älplermagronen aus Kartoffeln und Nudeln mit Zwiebeln und warmem Apfelmus – für die fleißigen Kochschüler der Gipfel der Genüsse an diesem auch sonst an Höhepunkten so reichen Abend. Das süße Finale kommt schließlich auch von den Eidgenossen: Rahm-Birnen, dekoriert mit feiner Minze, versüßt mit Zucker und Zimt ist es der Nachtisch das Gericht, das den Akteuren am Herd die Gelegenheit bietet, im alpinen Kochkonzert auszuhelfen, wo helfende Hände nötig sind.

Vier unterhaltsame Stunden enden schließlich mit dem Lohn der Arbeit am liebevoll hergerichteten Tisch. Da wird viel gelacht, gekostet und genossen, was gemeinsam gekocht wurde. Und es gibt die Gelegenheit, von den jüngsten Eindrücken des erst wenige Tage zurückliegenden Skiabenteuers zu erzählen.
Sandra Russo

The Tasting Room bietet viele unterschiedliche Kochkurse und Genuss-Tastings an.
Mehr im Internet: www.the-tasting-room.de