Inspiration

SPD

Die Darmstädter SPD, über Jahrzehnte die bestimmende Kraft und seit 2011 in der Opposition, hat die personelle Runderneuerung vollzogen: Zwar gilt Spitzenkandidat und Parteichef Tim Huß (Jahrgang 1992) bei den Sozialdemokraten schon seit längerer Zeit als profiliert und gesetzt, doch auch sonst hat sich bei den Sozialdemokraten personell einiges getan.
So gibt es auf der SPD-Liste erstmals seit Jahrzehnten niemanden mit Namen Benz oder Metzger: Namen, die über Generationen für die Flügelkämpfe innerhalb der Darmstädter Sozialdemokratie standen.

Stattdessen: Vorwiegend junge „People of Darmstadt“, wie die SPD für ihre Kandidaten wirbt, wie Neueinsteigerin Carolin Simon (Jahrgang 1991, Platz 4) oder Tim Sackreuther aus Arheilgen: Der angehende Lehrer (Jahrgang 1991, Platz 5) hat als Redner in der Stadtverordnetenversammlung schon Akzente setzen können und sich auch in anderen Fraktionen Respekt verschafft. Er gilt wohl parteiübergreifend als eines der größten politischen Talente der Stadt.

75 Sozialdemokraten bewerben sich um den Einzug ins Stadtparlament.