Inspiration

Sozial auf Abstand gehen … und anderen auf story.one davon erzählen!

Ein Gutes hat die Coronakrise: Alle anderen sitzen auch zuhause. Keiner macht Party, niemand treibt sich in der weiten Welt herum. Wir müssen also keine Angst mehr haben, etwas zu verpassen. Und können uns auf die wirklich wichtigen Dinge in unserem Leben konzentrieren. Als da wären? Die einen misten aus, die anderen schalten in den Entschleunigungsmodus. Endlich ist Zeit da für Bücher, Kinder … und Schreiben.

Das geht wunderbar von zuhause aus, nämlich auf der Plattform story.one, einer Community für Geschichtenerzähler. Man kann Storys liken, teilen und kommentieren. Es gibt die Möglichkeit, sich mit anderen zu verbinden und gemeinsam Texte für ein Buch zusammenzustellen. Ab zwölf Geschichten kann ein Hardcover veröffentlicht werden.
Ähnlich wie YouTube ermutigt story.one alle zum Mitmachen: Wer angemeldet ist, kann Texte veröffentlichen, vorausgesetzt, das Geschriebene basiert auf selbst Erlebtem. Denn die Devise lautet hier: no fiction!

Aus dem Leben gegriffen sind auch die vielen Geschichten von und mit Corona, die auf story.one schon zu lesen sind. Wäre mal eine Überlegung wert, dort selbst von seinen Erfahrungen mit dem Jahrhundertvirus zu erzählen, oder?
abr

www.story.one/de/