Inspiration

Schuster, Reeperbahn und zweimal Karlsruhe

Im Oktober bestreiten die Lilien vier Partien – Drei davon sind Heimspiele

10. Spieltag

SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC

Freitag, 4. Oktober, Anpfiff 18.30 Uhr

Gegen den Karlsruher SC haben die Lilien meist das Nachsehen gehabt. Von 20 Aufeinandertreffen in der 1., 2. und 3. Liga gewannen die 98er gerade vier, zudem gab es fünf Unentschieden, elf Partien gingen an die Badener. In dieser Saison hat der Aufsteiger bereits demonstriert, dass er in der Liga gut mithalten kann, startete mit zwei Siegen in die Liga und schwächelte danach etwas. Eine klare Niederlage gegen Osnabrück kann ja schon mal vorkommen. Aber auch gegen den Hamburger SV und Holstein Kiel ging das Team mit Trainer Alois Schwartz leer aus – anders als die Lilien. Und noch etwas spricht für die 98er: Die vergangenen zwei Begegnungen verloren sie nicht. Unvergessen ist der 1:0-Auswärtssieg im Frühjahr 2015, bei dem Tobias Kempe mit seinem Treffer das Tor zur Bundesliga ganz weit aufstieß. Für Mittelfeldspieler Marvin Mehlem und Keeper Florian Stritzel ist die Partie zudem ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Verein. Beide spielten für die Badener, ehe sie 2017 zu den Lilien stießen.

10. Spieltag

FC St. Pauli – SV Darmstadt 98

Samstag, 19. Oktober, Anpfiff 13.00 Uhr

Spiele gegen St. Pauli sind für die Lilien immer etwas Besonderes. 2015 sicherte sich die Mannschaft mit Trainer Dirk Schuster mit einem 1:0 im Heimspiel am letzten Spieltag den Aufstieg in die Bundesliga. Die Hamburger hielten die Klasse, und nach Abpfiff feierten die Fans beider Teams gemeinsam auf dem Rasen des Stadions am Böllenfalltor. Die Statistik gegen die Norddeutschen ist für Darmstadt positiv, vor allem in den vergangenen Jahren. Da gewannen die Lilien fünf der sechs Aufeinandertreffen. Besonders gute Erinnerungen hat auch der heutige Mannschaftskapitän Fabian Holland an ein Gastspiel am Millerntor nahe der Reeperbahn: Beim 1:0 im Dezember 2014 erzielte er den Siegtreffer. Es war der erste von bislang zwei Ligatreffern in seinen gut fünf Jahren bei den Lilien – zumindest bis Redaktionsschluss.

11. Spieltag

SV Darmstadt 98 – FC Erzgebirge Aue

Freitag, 25. Oktober, Anpfiff 18.30 Uhr

Ex-Lilien-Coach Dirk Schuster kehrt mit Erzgebirge Aue ans Böllenfalltor zurück. Nach seinem Aus in Darmstadt im Februar betreut er seit einigen Wochen die Sachsen. Und Tobias Kempe trifft auf seinen älteren Bruder Dennis. Beide waren jedoch zuletzt in ihren Teams nicht mehr erste Wahl. Die Statistik spricht mit vier Siegen und einem Unentschieden bei sechs Partien klar für die Lilien. Doch gerade die beiden Aufeinandertreffen in der Spielzeit 2017/18 hatten es in sich. Im Dezember 2017 gab es in Aue ein 0:1 und danach musste Trainer Torsten Frings gehen. Am letzten Spieltag der Saison gewannen die Lilien zwar mit 1:0 und sicherten sich so den Klassenerhalt. Dabei hatten sie aber gewaltiges Glück, dass der Schiedsrichter einen klaren Treffer der Gäste nicht anerkannte und bei mindestens einer elfmeterwürdigen Situation beide Augen für die 98er zudrückte. Aue musste damals gegen den Karlsruher SC in die Relegation und hielt die Klasse auf diesem Weg.

2. Runde DFB-Pokal

SV Darmstadt 98 – Karlsruher SC

Dienstag, 29. Oktober, Anpfiff 20.45 Uhr

Zum Monatsende gibt es nochmals ein Heimspiel gegen Karlsruhe – diesmal im Pokal. Die Gäste hatten in der 1. Runde das als ein Aufstiegsfavorit gehandelte Hannover 96 mit 2:0 besiegt. Die Lilien setzten sich beim Fünftligisten FC Oberneuland souverän mit 6:1 durch. Mit einem Sieg über den KSC könnten die 98er erstmals seit 2015 wieder ins Achtelfinale des Pokals einziehen. Dort scheiterte die Mannschaft damals nur knapp mit 0:1 beim FC Bayern München. Vergangenes Jahr schieden die Lilien in der 2. Runde gegen Hertha BSC (0:1) aus, im Jahr davor war bereits in der 1. Runde bei Jahn Regensburg (1:3) Schluss, und im Jahr davor gab es das beschämende Zweitrunden-Aus bei Viertligist FC Astoria Walldorf (0:1).