Inspiration

Psychoterror in Sâo Paulo

Wissen Sie, warum Lesen glücklich macht?
Weil es Arbeit für unsere grauen Zellen bedeutet. Man muss sich nämlich anstrengen, um aus Buchstaben Vorstellungen zusammenzusetzen. Wer sich die Mühe macht, sich konzentriert in ein Buch zu vertiefen, hat gute Chancen auf ein glücksbringendes Gefühl, den sogenannten Flow: meditative Konzentration, ein verändertes Zeitgefühl und die Überwindung beengender Ich-Grenzen. Ein Grund mehr, viel mehr zu lesen – hier sind zwei Buchtipps dafür.

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ Das bekannte Schiller-Zitat passt hier nur bedingt. Denn der namenlose Erzähler dieses subtilen Krimis ist mitnichten der Frömmste. Eher ist er das personifizierte Böse, gegen das sein Nachbar kaum eine Chance hat.

Ständiges Getrampel, laute Musik, Beischlafgeräusche – Tag und Nacht werden der Erzähler und seine Frau von ihrem Nachbarn in einem Hochhaus im brasilianischen Sâo Paulo mit Lärm gequält. Psychoterror ist das, findet der Erzähler, ein 54-jähriger Lehrer. Freundliche Hinweise werden ebenso ignoriert wie höfliche Bitten um Lärmreduktion und Klopfen an die Zimmerdecke. Im Gegenteil: Der Nachbar legt lärmmäßig noch eine Schippe drauf. Den Erzähler macht das förmlich wahnsinnig. Er lauert ständig auf Geräusche, beobachtet den Nachbarn und sinnt auf Rache. Dann verschwindet seine Katze und der Erzähler ist überzeugt: Der böse Nachbar hat sie auf dem Gewissen. So weit, so verständlich. Aber dann entgleist es: Der Erzähler besorgt sich einen Nachschlüssel zur Wohnung seines nachbarlichen Feindes und durchsucht diese. Die Katze findet er nicht, dafür steht ihm plötzlich der Nachbar gegenüber. Für ihn endet die Begegnung tödlich und der Erzähler muss…naja, lesen Sie besser selbst. Melo, eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen Lateinamerikas, berichtet lakonisch von den abstrusen Vorgängen am dunklen Rand der Normalität. Am Ende bleibt die Frage: Ist der Mord die Tat eines Geisteskranken? Eines Psychopathen? Oder die eines ganz normalen Mannes, der angesichts des unerträglichen Lärms durchdreht?

Patricia Melo | Der Nachbar | Tropen Verlag | 18 Euro