Inspiration

Ökolandbau in Hessen

Großes Kino: „Schritte für mehr Bio“

Kurzfilme porträtieren Heldinnen und Pioniere des Ökolandbaus in der Region

Was sind das für Menschen in unserer Region, die den Schritt gewagt
haben und ihre Wirtschaftsweise auf Bio umgestellt haben? Die aller Arbeitsintensität, Dürrejahren und sonstigen Herausforderungen zum Trotz Formen des Landbaus und der Tierhaltung betreiben, die unsere natürlichen Ressourcen schonend behandeln. Die dafür sorgen, dass ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse für uns Verbraucher gesund, lecker und unbelastet sind.

„Wir möchten die Gesichter zu den Geschichten zeigen“, beschreibt Robert von Klitzing, einer der Projektmanager der Ökomodell-Region Süd. Mit dem Video-Projekt „Schritte für mehr Bio“ sollen interessante Akteure des Ökolandbaus, die besonderen Herausforderungen, aber auch die vielen positiven Effekte auf Mensch und Umwelt einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden. „Dass die Landwirtschaft vor einer notwendigen Veränderung steht, ist mittlerweile großen Teilen der Bevölkerung klar – Fridays For Future, Earth Overshoot Day sowie die zwei Trockenjahre 2018 und 2019 haben dafür gesorgt.“ Und doch: Die ökologische Wirtschaftsweise ist trotz eines stetig wachsenden Umweltbewusstseins der Bevölkerung in Südhessen mit nicht einmal 10 Prozent immer noch sehr stark unterrepräsentiert. Bei allen Bemühungen sind es vor allem die Verbraucher, die maßgeblich zum Erfolg der Geschichten rund um die nachhaltige Landwirtschaft beitragen können: Mit ihren Kaufentscheidungen fördern sie die Bemühungen und Initiativen nachhaltiger Anbauformen und artgerechter Tierhaltung.

„Die Bio-Betriebe der Ökomodell-Region Süd können ohne Übertreibung als Pioniere und Local Heroes bezeichnet werden. Den Weg zu mehr biologischer Landwirtschaft möchten die Ökomodell-Regionen Hessens ebnen und begleiten, damit es mehr werden. Also zeigen wir Beispiele zum Nachahmen“, skizziert Projektmanagerin Alexandra Hilzinger das Vorhaben, das sich alle Hessischen Ökomodell-Regionen auf die Fahnen geschrieben haben.

Die Filme können auf dem YouTube-Kanal der Ökomodell-Region Süd angesehen werden.

Das südhessische Projekt „Schritte für mehr Bio“ zeigt anschaulich  in einer Videoreihe, wie es gehen kann. Denn die zahlreichen Ansätze, einen ökologischen und nachhaltigen Landbau in der Region voranzubringen, sind so vielfältig wie die Region selbst. Es geht um Themen wie „Imkerei und Landwirtschaft“, „Bio-Milch aus Südhessen“, „Solidarische Landwirtschaft und Market Gardening“, „Umstellung auf Bio – ein Prozess“ und auch „Initiativen und Innovationen“ mit revolutionären Hühnerrassen im Odenwald.

Hintergrundinformationen zur Ökomodell-Region Süd:

Die Ökomodell-Region Süd ist ein großes Netzwerkprojekt, dessen Akteure sich mit ihren Betrieben für eine nachhaltigere Region einsetzen. Es handelt sich um ein durch das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördertes Projekt mit einer inzwischen verlängerten Laufzeit bis 2025. Im Jahr 2019 hat das Team die Arbeit in Südhessen aufgenommen.
Träger der Ökomodell-Region Süd sind der Odenwaldkreis, der Landkreis Darmstadt-Dieburg und seit diesem Jahr auch der Kreis Bergstraße. Der Kreis Groß-Gerau und die Stadt Darmstadt sind Partner im Projekt. Damit ist die Ökomodell-Region Süd als Verbundprojekt die größte ihrer Art in Hessen, das als einziges Bundesland inzwischen flächendeckend insgesamt 14 Ökomodell-Regionen ausgerufen hat.

Kontakt: Projektteam der Ökomodell-Region Süd
Jägertorstraße 207 | 64289 Darmstadt
Telefon 0 61 51 – 881 -1572 | oekomodellregion-sued@ladadi.de