Inspiration

Netzwerk “Runder Tisch” bündelt Angebote verschiedener Initiativen

In schwierigen Zeiten zeigt sich die Stärke einer Gesellschaft. Und da gilt Darmstadt mit seiner sozialen, (welt-)offenen, liberalen und toleranten Grundhaltung seit Generationen als leuchtendes Beispiel, wenn die Not groß ist: Die Corona-Pandemie bietet besonders große Herausforderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Der Runde Tisch Darmstadt, ein Netzwerk aus verschiedenen Initiativen, Verbänden, Vereinen und Organisationen, hat die Corona Hilfe Darmstadt initiiert und bietet eine Vielzahl an Hilfsangeboten: Wer Hilfe beim Einkauf braucht, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren, Gespräche gegen die Einsamkeit und gegen soziale Isolation, Botengänge, ob zum Arzt, zur Apotheke oder zur Post und das tagtägliche Gassi gehen mit dem Vierbeiner: Die Macher der Corona Hilfe in Darmstadt sind DA.
Da zeigt sich der VORHANG AUF-Medienpartner und Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 solidarisch und hilfsbereit bei der Vermittlung von Angeboten, die SPD, die Jusos und die Junge Union bieten einen Einkaufsservice an, die Verbraucherzentrale berät zu Rechtsfragen in Zeiten der Krise, das paritätische Freiwilligenzentrum ist für Ältere und ihre Angehörigen da, die Evangelische Jugend engagiert sich, die evangelische Johannesgemeinde hilft im Johannesviertel und dort angrenzend, es gibt die Initiative “Arheilgen hilft” und Angebote des ökumenischen Gemeindezentrums in Kranichstein. Hilfe kommt dort auch von der Stadtteilwerkstatt in Kranichstein ebenso wie von der Gemeinwesenarbeit in der Waldkolonie, der Initiative “Zusammen in der Postsiedlung” und dem Malteser-Hilfsdienst – wer in schweren Zeiten Hilfe braucht, ist in Darmstadt nicht alleine!

sar

Weitere Informationen und die einzelnen Kontaktdaten/Telefonnummern gibt es unter www.corona-hilfe-darmstadt.de