Inspiration

Masken selbst nähen

Die Maskenpflicht wird uns vermutlich noch eine Weile begleiten. Deshalb gebe ich Euch hier meinen Nähtipp für eine schicke Mund-Nasen-Maske.
Vielleicht näht Ihr zu jedem Outfit passende Masken?
Viel Spaß

Barbara Steuernagel

So gehts:

Ladet Euch das Schnittmuster von unserer Homepage herunter und druckt es aus. Ihr findet jeweils eine Größe für Männer, Frauen und Kinder. Die Nahtzugabe von 0,7 cm ist dabei enthalten. Hier gibt es auch Bilder zu jedem Schritt!

Wir benötigen:

Baumwollstoff möglichst dicht gewebt und kochfest, z.B. ausrangierte Bettwäsche oder alte Herrenhemden. (Tipp: Testet, ob ihr gut durch zwei Lagen atmen könnt!), Gummiband oder alternativ Jerseystreifen (Tipp: Streifen aus alten T-Shirts geschnitten funktionieren auch super.), alternativ Draht, Stoffschere/Rollschneider, Garn, Nähmaschine

  • Schneidet das Maskenteil vier mal zu, dabei müssen jeweils zwei Teile gegengleich sein.
  • Legt jeweils zwei gegengleiche Teile aufeinander, die schönen Seiten nach innen. Steckt die Rundung in der Maskenmitte zusammen und näht sie zu. Verwendet dafür einen Geradstich mit einer Stichlänge von ca. 3,5.
  • Schneidet die Nahtzugabe entlang der Rundung zurück z.B. mit einer Zackenschere. So legt sich die Rundung nach dem Wenden besser in Form. Achtung: Nicht die Naht verletzen!
  • Maskenteile auffalten und jeweils mit den schönen Seiten nach innen aufeinanderlegen. Steckt die obere und untere lange Kante zusammen und näht sie. Schneidet auch hier wieder die Nahtzugabe vorsichtig zurück.
  • Wendet die Maske durch eine der offenen Seiten und bügelt sie.
  • Alternativer Schritt – Maske mit Draht für eine bessere Passform an der Nase nähen (Tipp: Das ist besonders für Brillenträger empfohlen, so dass die Brille nicht beschlägt): Näht entlang der oberen Kante bis jeweils ca. 5 cm von der Mitte entfernt einen Tunnel. Schiebt den Draht vorsichtig in den Tunnel. Achtet dabei darauf, die Drahtenden vorab einmal umzuknicken. Verriegelt die Tunnelenden, so dass der Draht nicht herausrutschen kann.
  • Klappt jetzt die Nahtzugaben an den offenen Seiten nach innen und bügelt einmal drüber.
  • Schneide dir Bänder oder Gummis zu. Hier gibt es verschiedene Varianten: Gummi zum hinter den Ohren zusammenknoten – vier Stück jeweils ca. 18 cm, Gummi als Schlaufe für hinter die Ohren – zwei Stück jeweils ca. 16 cm oder Band zum Binden – vier Stück jeweils ca. 35 cm. (Tipp: Passt die Längen jeweils der Kopfform an!)
  • Schiebt die Gummi- oder Jerseybandenden je 1 cm tief in eine Ecke.
  • Näht jetzt einmal knappkantig entlang den Kanten um die gesamte Maske herum. Näht dabei an den Bändern bzw. Gummis vor- und zurück, so dass diese nicht beim Tragen ausreißen.

Fertig! Diese Nähanleitung mit Bebilderung gibt es auf unserer Homepage: Masken selbst nähen