Inspiration

Lilien-Legende motiviert Fans zum Training

Elton da Costa leitet Präventionsprojekt am Böllenfalltor

Foto: Florian Ulrich
Foto: Florian Ulrich

Der Mann hat Vereinsgeschichte geschrieben. Er gilt seit seinem Siegtreffer zum 4:2 in der Nachspielzeit der Verlängerung 2014 in Bielefeld als Lilien-Legende – und hat auch heute, fast fünf Jahre nach der hochdramatischen Begegnung auf der Alm, nie den Kontakt zu seinem Herzensverein verloren: Elton da Costa (39), der Mann, der den SV 98 zurück in den Profifußball schoss.

VORHANG AUF trifft den sympathischen Ex-Fußballprofi aus Brasilien am Tag der Entlassung von Trainer Dirk Schuster Mitte Februar in einem Darmstädter Café. Elton da Costa lacht sein Sonnyboy-Lächeln: „Und, machst Du’s?“ fragen wir ihn. Er grinst. Nein. Macht er nicht. Er arbeitet heute als Personal- und medizinischer Aufbautrainer bei TheResport, einem ambulanten Rehabilitationszentrum in Bickenbach und in Darmstadt und betreibt seit 2015 seine Fußball-Akademie in Arheilgen. In Darmstadt ist da Costa zu Hause – auch wenn ihn der Fußball derzeit dreimal wöchentlich nach Bensheim verschlägt. Dort ist er Spielertrainer beim Gruppenligisten FC 07.

Foto: Florian Ulrich

Doch ab und an trägt Elton da Costa auch wieder die Lilie auf der Brust: Wenn er ab Ende März wieder zwölf Wochen lang immer mittwochs Fußballfans zum Training ans Böllenfalltor bittet: „Die Teilnehmer müssen Vereinsmitglied beim SV 98 sein und einen Bauchumfang von mindestens 100 Zentimeter haben“, erzählt da Costa von dem Projekt. „Es gibt einen theoretischen und einen praktischen Teil“, beschreibt er das vielbeachtete Konzept. Zur Theorie zählen auch Informationen rund um die richtige Ernährung und Tipps zur Ernährungsumstellung – in der Praxis geht es mit der Lilien-Legende auf den Trainingsplatz.

Foto: Florian Ulrich

„Das macht allen großen Spaß und bringt unheimlich viel“, berichtet da Costa von den ersten erfolgreichen Kursen, die von der Deutschen Krebshilfe als Präventionsprojekt finanziert und vom SV 98 unterstützt werden. Ohne Scheu und Vorbehalte wagen sich so auch Männer ins Training, die nicht unbedingt als Modellathleten gelten. „Ist egal, wir reden viel miteinander, tauschen uns aus und haben großen Spaß“, motiviert Elton da Costa und lädt zum Mitmachen ein.