Inspiration

1.11. | Leseratten aufgepasst! Literatursahne und Akrobaten!

Besorgen Sie sich neues Lesefutter bei Amazon und Konsorten, oder gehen Sie auch mal in einen „echten“ Buchladen? Über einen Besuch im stationären Buchhandel, wie es so sperrig heißt, geht nichts, finde ich. Nur hier kann man wirklich stöbern. Dabei entdeckt man dann ganz allein tolle Bücher, und bekommt nicht untergejubelt, was Kunden, die diese Bücher suchten, noch gekauft haben. Zwei Buchtipps gibt´s hier, wärmstens ganz analog empfohlen.

Leseratten aufgepasst: Am 1. November liest die Schweizer Autorin Sabine Lappert aus ihrem Buch „Der Sprung“ bei einer Benefizveranstaltung im Circus Waldoni in Darmstadt! Dazu verrenken sich junge Artisten spektakulär akrobatisch, gezaubert wird auch, Bioweine und Fingerfood von den Clubschwestern gibt´s obendrauf. Also nicht verpassen, das Spektakel.

https://www.waldoni.de/termine/benefizlesung-und-artistik

Übrigens: „Der Sprung“ ist erste Literatursahne, im der nächsten Ausgabe des VORHANG AUF Magazins ist es unser Buchtipp und hier auch schon online .

Drama zum Nachdenken

Um große Lebensthemen geht es auch hier. Simone Lappert knüpft aus vielen Einzelschicksalen einen Geschichtenkosmos. Hier entspannt sich keiner, Erlösung findet auch niemand wirklich. Das muss so: Der Roman ist eine wunderbar geschriebene, großartige Sozialstudie, die unter die Haut geht.

Eine Kleinstadt irgendwo, schön gelegen, mit ruhigen Straßenzügen und adretten Vierteln – ein Ort, an dem man glücklich sein könnte. Ist man aber nicht. Oder vielmehr zehn Menschen, aus deren Sicht Lappert erzählt. Ihre Schicksale überschneiden sich, als eine junge Frau auf ein Hausdach klettert und herunterzuspringen droht. Einen Tag und eine Nacht verbringt Manu dort oben, in der Zeit werden die Leben der anderen gespiegelt im vermeintlichen Drama ihres eigenen. Manu ist „Störgärtnerin“, sie rettet Pflanzen, die nicht artgerecht gehalten werden. Mit Finn ist sie seit kurzem zusammen, der Fahrradkurier ist eine gehetzte Kreatur und der sonderbaren Manu kaum gewachsen. Wieso ist Manu aufs Dach gestiegen? Will sie sich wirklich hinunterstürzen? Und wenn ja: warum? Passanten und Anwohner grübeln, ein Großaufgebot der Polizei hält mit Sprungtuch Wache, das Viertel wird abgeriegelt und zum Vorschein kommen schattige Seiten. Lappert, 1985 in der Schweiz geboren, fasst die ganz großen Themen an – forsch, aber behutsam. Es geht um Liebe und Tod, um die Vergänglichkeit des Lebens und die Größe des Augenblicks. Aber es geht auch um Beziehungsstress, Figurprobleme und Arbeitslosigkeit, um Krankheit und Wahn. Wer sich einlässt auf die vielen Erzählpfade, begibt sich auf einen literarischen Trip in die menschliche Seele, so modern zerfranst wie sie ist.

Simone Lappert | Der Sprung | Diogenes | 22 Euro