Inspiration

Klassiker mit Nervenkitzel und Dippe-Verkauf

Darmstädter Frühjahrsmess‘ vom 15. bis 25. April auf dem Messplatz

Wenn am Freitag (15.) Darmstadts Stadtkämmerer André Schellenberg, verantwortlich im Darmstädter Rathaus auch für Messen und Märkte, um 18 Uhr im Biergarten der Familie Manfred Hausmann das erste Fass Darmstädter Braustüb´l ansticht, dann starten elf spannende Tage voller Jubel, Trubel und Heiterkeit bei der Darmstädter Frühjahrsmess‘.
Bereits ab 14 Uhr werden am Eröffnungstag schon die Buden öffnen und sich die Karussells drehen. Und davon bietet die Darmstädter Mess‘ auch in diesem Jahr allerhand Neues und Aufregendes, verspricht Michael Hausmann vom Darmstädter Schaustellerverband.

So gastiert erstmals im Rhein-Main-Gebiet das dreidimensionale Karussell „Predator“, das die Fahrgäste dabei drehend auf den Kopf stellt. „Wer es nicht selbst gesehen hat, kann die Fahrt in diesem Karussell nicht beschreiben“, berichtet Hausmann aus eigener Erfahrung.

Die Großbaustelle „Krumm- und Schiefbau“ macht ebenfalls Halt auf der Mess‘. „Dieses Attraktion ist eines der größten und aufwendig dekorierten Laufgeschäfte Deutschlands und vor allem bei Familien ganz hoch im Kurs“, macht Michael Hausmann neugierig.

Direkt von der Frankfurter Dippemess kommt der Volksfestklassiker der Familie Roie nach Darmstadt. „Der „Wellenflug“ ist die moderne Weiterentwicklung  des klassischen Kettenkarussells“, erläutert der Vize-Vorsitzende des Darmstädter Schaustellerverbands.

Nach vielen Jahren Abstinenz kommt in diesem Jahr der „Dschungel-Train“ wieder auf die Darmstädter Mess. „Diese Berg- und Talbahn begeistert vor allem durch ihre tolle Urwaldkulisse“, erläutert Michael Hausmann.

Die Familienachterbahn „Crazy-Jungle“ bietet ebenfalls eine aufregende Fahrt vorbei an Giraffen und Elefanten.
„Außerdem sorgen die Klassiker wie Autoscooter, Skipper, Break-Dancer und Melodie-Swing für Nervenkitzel und Vergnügen bei der Jugend“, verspricht Hausmann.

Für Deftiges sorgen die vier bekannten Darmstädter Imbissbetriebe mit ihren Leckereien, die Hamburger Fischkate oder der beliebte Flammkuchenstand, außerdem werden Kirmeseis, Zuckerwatte, Popcorn, Crêpes, Donuts und vieles mehr lassen die Herzen der Schleckermäuler höher schlagen lassen.

Der Dippe- und Verkaufsmarkt mit seinen rund 30 Ständen lädt zum Bummeln und zum Einkaufen ein.

Frühjahrsmess‘ Termine

Die Darmstädter Frühjahrsmess ist vom 15. bis 25. April täglich von 13.30 – 22.30 Uhr auf dem Messplatz an der Alsfelder Straße, Bürgerparkviertel, geöffnet.

Am Dienstag, 19. April steht der traditionelle Familientag auf dem Festprogramm. An diesem Tag heißt es 50 Prozent Rabatt an allen Fahrgeschäften und Sonderangebote an allen anderen Geschäften.

Am Montag, 25. April lassen es die Schausteller nochmal richtig krachen: Bevor gegen 21.30 Uhr das große Abschlussfeuerwerk den Darmstädter Himmel erstrahlen lässt, heißt es bis 18 Uhr  „Happy-Hour“ an allen Fahrgeschäften.

Täglich bis etwa 19 Uhr bietet der Darmstädter Schaustellerverband kostenloses Kinderschminken an.

Der Messplatz ist mit den Strassenbahnlinien 4 und 5, Haltestelle „Messplatz“ zu erreichen. Autofahrern werden die zahlreichen Parkplätze am Nordbad empfohlen.

Mehr Infos gibt es auf www.fruehjahrsmess.de