Inspiration

Kämpfer, Mutmacher, Motivator und Freund

Foto: Herbert Krämer

Jonathan Heimes, Johnny, lebt nicht mehr. Nach zwölf Jahren tapferem Kampf gegen den Krebs musste Darmstadt Abschied nehmen von einem, der Kämpfer war, Motivator und Freund. VORHANG AUF-Autorin Sandra Russo über einen, der Mut macht.
Auch über seinen Tod hinaus.

Es war sein strahlendes Lachen, sein feiner Humor, sein unerschütterlicher Optimismus und seine Willenskraft.

Foto: Dieter Klussmeier
Foto: Dieter Klussmeier

Es waren aber auch die leisen Momente, wenn er offen von immer wieder neuen Chemo-Blöcken und Therapien sprach. All das machte Jonathan Heimes aus. Wenn er voller Begeisterung vom Sport erzählte, seine Leidenschaft, die ihm Kraft gab. Wenn er messerscharf das Spiel seiner Lilien analysierte und beim internationalen Tennisturnier in Bessungen trocken und stets mit einem Augenzwinkern kommentierte, was ihm da auf dem Platz geboten wurde – da war Johnny in seinem Element.

Mit zwölf Tennis-Hessenmeister, hoch talentiert und versehen mit großen Zukunftschancen, die ihm vorausgesagt wurden. Doch es sollte anders kommen.

Seit seinem 14. Lebensjahr war der Gegner nicht auf dem Platz, sondern im Kopf. Ein bösartiger Hirntumor, der immer wiederkehren sollte – das war es, wogegen es fortan zu kämpfen galt.

Nicht aufgeben, Niemals. DUMUSSTKÄMPFEN – Es ist noch nichts verloren.

Sommer 2015 zusammen mit den FTG Cougars Cheerleader beim Tennis-Charity beim TEC. Bild: Daniel Smit
Sommer 2015 zusammen mit den FTG Cougars Cheerleader beim Tennis-Charity beim TEC.
Bild: Daniel Smit

Tausendfach prangt dieser Spruch auf Motivationsbändchen aus Silikon an den Handgelenken all jener Menschen, denen Johnny Mut machte, die er motivierte. Die Verbindung von Johnny zum Fußball-Bundesligisten SV Darmstadt 98 und seinen Aufstiegserfolgen – tausendfach erzählt und immer noch märchenhaft. Seine Geschichte, die Geschichte seiner Comebacks hat er in einem bewegenden Buch festgehalten, hat mit dem Erlös aus dem Verkauf seiner Motivationsbändchen der Kinderkrebsstation an den Frankfurter Unikliniken so viel möglich gemacht.

Am 8. März ist Jonathan Heimes im Alter von nur 26 Jahren in Darmstadt gestorben.

Sommer 2013: Tennis International Turnier in Bessungen. Bild: Arthur Schönbein
Sommer 2013: Tennis International Turnier in Bessungen.
Bild: Arthur Schönbein

Während der Trauerfeier in der Darmstädter Paulskirche erinnerte sein Wegbegleiter Chris Eder an seinen Freund Johnny. Eine bewegende Rede, die lange nachwirkt. Vor allem bei jenen, die das Glück hatten, Jonathan begleiten und erleben zu dürfen:
„Johnny verlässt die Halle als Sieger!“
Weil er so Vielen so viel gegeben hat: Mut, Motivation. Zuversicht.
Und Freundschaft, die bleibt.