Inspiration

In den Höhlen vor Marseilles Küste

Die Calanques sind ein zerklüfteter Küstenstreifen vor Marseille. Hier siedelt der Franzose Xavier-Marie Bonnot seinen unaufdringlichen Krimi um prähistorische Funde, mythische Rituale und eine Familientragödie an.

Ein Tauchunfall bildet den Auftakt für diesen charmanten Krimi. In den Höhlengängen der schroffen Küstenlandschaft soll ein Archäologe durch einen fatalen Tauchfehler ums Leben gekommen sein. Aber nicht nur seine Begleiterin glaubt an Mord, auch das letzte Foto des Forschers gibt Anlass zu Zweifeln. Denn darauf ist eine Hirschkopfstatue abgebildet, ein sagenumwogener Fund aus der Frühzeit, der in einem Jahrzehnte zurückliegenden Kriminalfall schon mal eine Rolle spielte. Das findet Kommissar de Palma heraus. Seine Nachforschungen führen ihn nicht nur zu obsessiven Archäologen und raffgierigen Forschern, sondern auch zu einem psychisch kranken Serienmörder mit einem Faible für frühzeitliche Geschichte. Die schöne Kulisse und die lässige Art des Ermittlers, dazu viele Details über Archäologie und sogar Psychiatriegeschichte machen den Krimi aufregend außergewöhnlich.

Anke Breitmaier

Xavier-Marie Bonnot | Der erste Mensch | Unionsverlag | 19 Euro