Inspiration

HEIMAT SHOPPEN | 2.10. Late-Night-Shopping in der Darmstädter City

„Heimat shoppen“ bedeutet einkaufen bei Nachbarn und Freunden
Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann Sie besser beraten als jemand der weiß, was Sie wünschen, weil er Sie persönlich kennt, weil er dort lebt, wo Sie leben.
„Heimat shoppen“ unterstützt Veranstaltungen, Vereine und Initiativen
Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen Sie gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in Ihrer Heimat.
„Heimat shoppen“ sichert Arbeit und Ausbildung
Gemeinsam sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen Sie dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Ihre Gemeinde jung und lebendig.
„Heimat shoppen“ macht Ihre Gemeinde lebenswert
Nicht nur Gebäude und Geschichte machen einen Ort besonders. Auch die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen Ihre Gemeinde. Je mehr Sie diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird Ihre Stadt.
„Heimat shoppen“ reduziert die Umweltbelastung
Je weiter Sie für Ihren Einkauf fahren, desto mehr belasten Sie die Umwelt — und Ihren Geldbeutel. Ein Einkauf vor Ort bedeutet weniger Energieverbrauch, weniger Staus und mehr Zeit und Geld für andere schöne Dinge.
„Heimat shoppen“ stärkt Ihre Gemeinde
Jeder Euro, den Sie innerhalb der Gemeindegrenzen ausgeben, nutzt Ihrer Heimat, denn Einzelhändler und Gastronomen zahlen Gewerbesteuer. Diese Steuer ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Somit stärken Sie mit jedem Einkauf oder Restaurantbesuch die wirtschaftliche Grundlage Ihres Ortes.

 

Late-Night-Shopping am 2. Oktober in der Darmstädter City
Einzelhändler beteiligen sich an Aktion „Heimat shoppen“

Mit der Initiative „Heimat shoppen“ möchten die Industrie- und Handelskammern deutschlandweit den lokalen Einzelhandel und die ansässige Gastronomie stärken, um die Attraktivität der Stadtzentren und Ortskerne zu sichern. Auch in Darmstadt beteiligen sich im Zeitraum vom 11. September bis 10. Oktober 2020 Einzelhändler mit besonderen Angeboten an den Aktionstagen.

Moritz Koch, Vorsitzender des Citymarketing e.V., betont: „Durch die Corona-Pandemie haben die Einzelhändler in der City stark wirtschaftlich zu kämpfen. Damit die Unternehmen weiterhin bestehen können, muss gerade jetzt die Aufmerksamkeit der Darmstädterinnen und Darmstädter für die Geschäfte und deren Angebote vor Ort geschärft werden. Die Aktion „Heimat shoppen“ kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt, um unsere City in Hinblick auf die Attraktivität für Einzelhandel und Gastronomie zu stärken.“

Die Darmstädter Händler, Gastronomen und Dienstleister sind bei „Heimat shoppen“ dazu aufgerufen, individuelle Angebote für den Verkauf anzubieten, die zu mehr Kundenbindung, Regionalität, Nachhaltigkeit und dem Vor-Ort-Einkaufen anregen sollen. Diese können von einem Glas Sekt beim Bummel durch das Geschäft über Rabatt- und Gutscheinaktionen oder Wettbewerben reichen – natürlich im Rahmen der geltenden Corona-Hygieneregeln.

Anlässlich des „Heimat shoppen“ haben am 2. Oktober zudem alle Geschäfte in der Innenstadt wieder bis 22 Uhr ihre Türen geöffnet: „Das Late-Night-Shopping ist eine Aktion des Citymarketings im Rahmen von „Heimat shoppen“. Gerade das Bummeln während der Herbstzeit in den späten Abendstunden durch die Fußgängerzone und Geschäfte hat sich bei den Darmstädterinnen und Darmstädtern als äußerst beliebt etabliert. Genauso werden die gute Beratung und der persönliche Service in den Geschäften besonders wertgeschätzt. Ein Plus für unsere City“, sagt Citymanagerin Anke Jansen.

Im Aktionszeitraum von „Heimat shoppen“ bekommt beispielsweise der Kunde für jeden Einkauf über 30 Euro in der „Destille“ (Adelungstraße 1) ein Los und hat die Chance, Preise zu gewinnen. Darüber hinaus können dort jetzt schon Weihnachtsgeschenke bestellt und bezahlt werden – dafür gibt es 10 Prozent Rabatt und abgeholt werden die Präsente dann entspannt im Dezember. Beim Fotostudio Michels können hingegen Tassen mit eigenem Bild jetzt für 9,95 Euro statt 12,95 Euro bedruckt werden.

Alle Einzelhändler und Gastronomiebetriebe, die sich am „Heimat shoppen“ beteiligen, sind am Ladeneingang mit einem angebrachten Logo-Sticker sichtbar gekennzeichnet.

Dazu gehören in der Darmstädter City: Juwelier Münzer, Fotostudio Michels, Küchenmeister, Sparkasse Darmstadt, Kunsthandlung Langheinz, Spielwaren Faix, Bärenauslese, Gieselberg Schreibwaren, City Braustüb´l, Juwelier Trautmann, FairG´nügt, Destille, Modehaus Henschel, Darmstadt Shop, Café Fräulein Mondschein.
Im Luisencenter: Bäckerei Bormuth, Börner’s Wurstlädchen, Center Café, Lui Lui, Blumen Herzing, Bonita, Eterna, Görtz Shoes, Obey your Body, P2 Mode & Accessoires, Yves Rocher, Friseur Klier
Und im Carree rund 10 Geschäfte, darunter auch Beste Freundin. Unter dem Motto „Vielfalt im Carree – Verkaufstage im Herzen der City“ können Besucherinnen und Besucher am 18. und 19. September zudem jeweils von 10 bis 19 Uhr Werke von regionalen Künstlern „Made in Südhessen“ entdecken. Ein lebensgroßes Mammut aus dem Odenwald steht am Stand der Elfenbeinschnitzer, die ihren Schmuck präsentieren.

Am Freitag signiert Autor Hans Werner Mayer von 14 bis 16 Uhr sein Familienspiel „Koppsalat“ und der Erlös vom Verkauf der „Cottage Garden“-Produkte beim Lionsclub Darmstadt-Castrum wird einem guten Zweck gespendet.