Inspiration

Fast ein Horrorstück

Eine Frau verzehrt sich selbst

Wer einen Roman über moderne Esstrends erwartet, irrt. Es geht zwar um fleischliche Gelüste, die haben aber nicht nur mit dem Verzicht auf Tierisches zu tun. Eigentlich geht es um eine radikale Rebellion gegen das Frausein, wenn nicht gar das Menschsein. Die Hauptfigur Yong-Hye hört irgendwann auf, Fleisch zu essen. Ihre Ablehnung alles Fleischlichen geht so weit, dass sie eine Pflanze werden will – grün, unblutig, friedlich. Ihre Ehe zerbricht daran, die Familie wendet sich ab. Nur ihr Schwager sieht Schönheit hinter ihrer Verweigerung: Der Künstler ist sexuell besessen von der Abgemagerten, bemalt ihren Körper mit Blumen und inszeniert mit ihr pornografische Filmszenen – das ist verstörend und wühlt auf.

• Han Kang | Die Vegetarierin | Aufbau Verlag | 18,95 Euro