Inspiration

Erste Liebe

Der eine lebt in ihr, den anderen lässt sie niemals los: Die Vergangenheit prägt unser Leben. Sie kann uns die wunderbarsten Erinnerungen schenken. Aber sie kann auch ein schrecklicher Fluch sein. Zwei Romane handeln davon, wie Vergangenes auch zwanzig Jahre später noch nachhallt. Das eine Buch erzählt eine tragische Geschichte, das andere von der ersten Liebe. Beide packen einen beim Lesen und machen ganz schön nachdenklich.

David Nicholls kann Gefühle so beschreiben, dass sie in einem wiederaufleben. Sein neuer Roman kreist um die Herrlichkeit der ersten Liebe. Ausschweifend, intensiv und humorvoll erzählt der britische Bestsellerautor von unvergesslichen Gefühlen.

Die erste große Liebe ist wie einer dieser doofen Popsongs, die sich eine Zeitlang einfach perfekt anhören. Später ändert sich der Musikgeschmack. Aber wenn der Song im Radio kommt, findet man ihn noch immer ziemlich toll. Solche Weisheiten kredenzt Nicholls und packt das süße Bedauern über die Vergänglichkeit der ersten Liebe in wunderbare Worte. Charlie, 16, ist ein Junge ohne besondere Eigenschaften. Er sieht mittelmäßig aus, hat weder spezielle Talente noch ausgefallene Hobbys. Im Sommer 1994 hat er gerade seine Schulabschlussprüfungen gemacht, nun liegen unverplante Wochen vor ihm. Seine Kumpel sind beschäftigt, seine Familie auseinandergebrochen. Mutter und Schwester sind ausgezogen, seinem arbeitslosen Vater geht Charlie aus dem Weg. Bei einem seiner Fluchtversuche läuft er Fran in die Arme. Die gleichaltrige Schülerin ist für Charlie eine Verheißung auf Veränderung, die Chance, eine bessere Version seiner selbst zu werden. Um Fran zu erobern, schließt sich Charlie ihrer Laienschauspieltruppe an und macht mit bei der Inszenierung von Shakespeares „Romeo und Julia“. Fran und er werden tatsächlich ein Paar. Aber wie es nunmal so ist mit der ersten Liebe, hält sie nicht ewig. Erst zwanzig Jahre später gibt es ein Wiedersehen. Nicholls traut sich an ganz große Gefühle heran, wagt Sentimentalitäten und nimmt seine Leser mit auf eine emotionale Tour zurück in die Jugend.

David Nicholls | Sweet Sorrow | Ullstein | 22 Euro