Inspiration

Erinnerungen an Altintops Abschiedstor und zwei ganz unterschiedliche Bilanzen

Die drei Begegnungen der Lilien im November

12. Spieltag

SpVgg Greuther Fürth – SV Darmstadt 98

Samstag, 2. November, Anpfiff 13 Uhr

In bislang 20 Zweitliga-Spielen standen sich Darmstadt und Fürth beziehungsweise Greuther Fürth gegenüber. Dabei ist die Bilanz mit zehn Siegen und drei Unentschieden positiv für die Lilien.
Bei Auswärtsspielen taten sich die Lilien bei den Kleeblättern jedoch zuletzt immer schwer. Der letzte Sieg ist mittlerweile 39 Jahre her. 1980 gab es ein 2:1 durch Tore von Peter Cestonaro und Rudi Collet am Ronhof, gegen die Franken, die damals noch als SpVgg Fürth aufliefen. Unvergessen auch das 1:1 vor zwei Jahren: Es war das letzte Spiel vor der Winterpause und das erste unter Trainer-Rückkehrer Dirk Schuster. Hamit Altintop gelang in der Nachspielzeit mit einer verunglückten Flanke in der Nachspielzeit der Ausgleich. Es war zugleich der letzte Auftritt des Deutsch-Türken für die Lilien, der kurze Zeit später seinen Vertrag in Darmstadt auflöste.

13. Spieltag

SV Darmstadt 98 – SSV Jahn Regensburg

Sonntag, 10. November, Anpfiff 13.30 Uhr

Gegen Jahn Regensburg tragen die Lilien ihr einziges Heimspiel im November aus. Mit diesem Gegner haben sich die 98er fast immer schwergetan. Entsprechend negativ fällt auch der Vergleich aus: Von acht Zweitliga-Spielen gingen drei verloren, dreimal trennte man sich remis, zweimal gewannen die Lilien. Nimmt man noch die Spiele in der 3. Liga und im Pokal dazu, wird es noch deutlicher: Da gewannen die Oberpfälzer zwölf von 23 Partien, die Lilien behielten nur in sechs Partien die Oberhand.

Beim letzten Aufeinandertreffen in diesem Frühjahr am Böllenfalltor hätte es jedoch fast mit einem Sieg geklappt. Die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis konnte jedoch ihre Vielzahl von Chancen nicht nutzen und musste sich mit einem 1:1 begnügen.

14. Spieltag

Hannover 96 – SV Darmstadt 98

Montag, 25. November, Anpfiff 20.30 Uhr

Nach der Länderspielpause steht im November noch eine Partie an, die sich womöglich so mancher vor der Saison als potenzielles Spitzenspiel vorgestellt hätte. Doch sowohl Bundesliga-Absteiger Hannover wie auch die Lilien blieben mit ihren Saisonstarts weit hinter den Erwartungen zurück.

Es ist die zweite Montagabend-Partie der Saison für die Lilien. Die erste hatten sie kläglich mit 0:4 beim VfL Osnabrück verloren. Gegen die Niedersachsen haben die Lilien jedoch mit sieben Siegen und sieben Unentschieden aus 18 Partien eine positive Bilanz. Zuletzt begegneten sich beide Mannschaften in der Saison 2015/16 – und das gleich drei Mal: In den beiden Bundesliga-Spielen gab es ein 2:2 und einen 2:1-Auswärtssieg für die Lilien. Im Pokal schaltete man Hannover mit dem gleichen Ergebnis aus. Torschützen damals: Aytac Sulu und Sandro Wagner. Den Treffer für Hannover erzielte ebenfalls ein späterer Lilien-Spieler: Artur Sobiech. Am Ende der Saison hielten die Lilien sensationell die Klasse, Hannover stieg ab.