Inspiration

Ein Doppelherz für Pflegekräfte und Theater

Jürgen und Renate Weiske, zwei rührige Bessunger, treffen mit ihrer Aktion „DA-Doppelherz“ genau in die Herzen der erschöpften Pflegekräfte an den drei Darmstädter Kliniken und der gebeutelten Theaterbetreiber.

Jürgen und Renate Weiske haben die Idee für ihre Spendenaktion „DA-Doppelherz“ spontan entwickelt. Eigentlich war der Anstoß dazu so genial wie einfach: „Erst, wenn es auf den Intensivstationen endlich wieder entspannt zugeht, können die Theater wieder öffnen“ wissen die beiden Initiatoren. Und erst dann haben die bis zur Erschöpfung arbeitenden Pflegekräfte auf den Intensiv- und Covid-Stationen der drei Darmstädter Krankenhäuser (Klinikum, Elisabethenstift und Alice-Hospital) wieder Zeit und Muße, Kultur live zu erleben. Etwa im Kikeriki-Theater, im halbNeun-Theater, im Theater Mollerhaus, der Freien Szene oder bei der Neuen Bühne in Arheilgen. Und genau das ist der Ansatzpunkt. Jürgen und Renate Weiske ist es wichtig, in dieser schwierigen Zeit positive Signale zu setzen, ein Licht am Ende des Covid-Tunnels leuchten zu lassen.

Ihre Idee: mit Spendengeldern Gutscheine für die genannten Theater erwerben und die Gutscheine dann an das Pflegepersonal der Intensiv- und Covid-Stationen zu übergeben. Über Facebook promoten sie ihre Aktion „DA-Doppelherz“, über die Internetplattform betterplace.me kann gespendet werden. Jürgen Weiske ist es dabei wichtig, dass die Darmstädter Theater alle gleichmäßig vom Spendengeld profitieren. Durch unterschiedliche Eintrittspreise gibt es eine unterschiedliche Anzahl an Gutscheinen. Die Aktion läuft sehr erfolgreich. Mittlerweile konnten zweimal je 75 Gutscheine an das Klinikum und an das Elisabethenstift übergeben werden. Nun möchten sie auch das Pflegepersonal der Covid-Station des Alice-Hospitals mit Theater-Gutscheinen glücklich machen. Deshalb geht nun die dritte Welle der Spendenaktion „DA-Doppelherz“ an den Start – passend zur dritten Corona-Welle.

Weil diese Aktion eine private Initiative ist, können keine Spendenquittungen ausgestellt werden. Die eingezahlten Gelder gehen aber zu 100 Prozent an die Theater – ein Spendenkonto wurde eingerichtet. Alle Gebühren (für betterplace oder Kontoführung) trägt das Ehepaar Weiske selbst.

Wer die beiden Bessunger Kulturfreunde unterstützen möchte, hat also die Möglichkeit über die Spendenplattform betterplace.de oder direkt auf das Spendenkonto zu überweisen. Sandra Russo

Infos
Spendenkonto: DE64 3006 0601 0032 4505 50, Kontoinhaber Jürgen Weiske, Verwendungszweck: Spendenaktion Pflege/Kultur
Wer Fragen hat, kann sich gerne an Jürgen Weiske wenden: jweiske@t-online.de