Inspiration

E-Carsharing für Kommunen

Neues Angebot von ENTEGA zur Förderung der E-Mobilität in der Region

Im Rahmen der „Smart Region Initiative Rhein-Main-Neckar“ hat ENTEGA ein eigenes E-Carsharing-Angebot für Kommunen gestartet, um die E-Mobilität noch weiter zu fördern. „Mit diesem Angebot können Kommunen ihren Bürgerinnen und Bürgern schnell und unbürokratisch, nachhaltige Mobilität ermöglichen. Die Kommunen kommen hierdurch auch dem steigenden Wunsch nach Sharing - Modellen innerhalb der Gesellschaft nach“, sagt Dr. Marie-Luise Wolff, ENTEGA Vorstandsvorsitzende.

ENTEGA bietet den teilnehmenden Kommunen eine Komplettlösung: vom E-Fahrzeug, der Vollkasko- und Haftpflichtversicherung, Wartung, Inspektion und Pannenhilfe bis zur regelmäßigen Reinigung und einer 24/7 Hotline für die Nutzer. Die Kommunen erhalten Renaults Zoe, die in etwa drei Stunden an einer ENTEGA-22kW-Ladesäule aufgeladen werden können.

Um das Angebot möglichst einfach nutzbar zu machen, setzt ENTEGA die eigene „ENTEGA Elektromobil“ App ein. Über die App können Nutzer alle erforderlichen Formalitäten schnell und einfach abwickeln. Dazu gehören: kostenfreie Registrierung, Validierung des Führerscheins per Post-ID-Verfahren, Reservierung, schlüsselloses Öffnen der Fahrzeuge per Bluetooth sowie automatische Abrechnung der Fahrt.

Die Kosten liegen bei 10 Cent pro Kilometer und bei drei Euro pro Stunde für ENTEGA-Kunden (Nicht ENTEGA-Kunden fünf Euro). Der Tagestarif beträgt für Kunden 30 Euro (50 Euro für Nicht-Kunden), der Wochenendtarif beträgt 50 bzw. 65 Euro.

Die Seite zur Registrierung ist unter der www.entega-elektromobil.de erreichbar.