Inspiration

Drei Spitzenspiele als Standortbestimmung

Bild: Christian Grau, Kalender-Darmstadt 2018

Gegner-Vorstellung

Der Oktober hält für die Lilien – auch aufgrund des frühen Scheiterns im Pokal – nur drei Partien bereit, die es aber in sich haben. Mit Nürnberg und Kiel kommen zwei überraschend gut in die Saison gestartete und offensiv ausgerichtete Teams ans Böllenfalltor, dazwischen müssen die Darmstädter zum schweren Auswärtsspiel nach Düsseldorf reisen. Drei Spitzenspiele, in denen die Lilien ihre Aufstiegsambitionen untermauern und wichtige Punkte gegen direkte Konkurrenten sammeln können.

Das Highlight im Oktober ist sicher das Heimspiel am Montagabend (10. Spieltag, Mo., 16.10., 20.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg mit Ex-Lilie Hanno Behrens. Die Franken sind gut in die Saison gestartet und besitzen eine interessante Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Zweitligaspielern. Im vergangenen Sommer war der langjährige Bundesligist nah dran an einer Rückkehr ins Oberhaus und scheiterte erst in der Relegation an Frankfurt. Nach einer Saison mit Abstiegssorgen scheint der FCN dieses Jahr wieder ganz oben mitzuspielen. Das letzte und bisher einzige Zweitligaspiel an einem Montagabend am Böllenfalltor gewannen die Lilien übrigens mit 3:0 – gegen den 1. FC Nürnberg.

Ebenfalls ein Flutlichtspiel bestreiten die Darmstädter beim Auswärtsspiel in Düsseldorf (11. Spieltag, Fr., 20.10., 18.30 Uhr). Die Düsseldorfer starteten furios in die aktuelle Spielzeit und führten an den ersten Spieltagen mehrmals die Tabelle an. Vor allem in der heimischen Esprit-Arena zeigten sich die Fortunen treffsicher und erfolgreich. Eine schwere Aufgabe also für die Darmstädter, die mit Düsseldorf noch eine kleine Rechnung zu begleichen haben: In der Aufstiegssaison vor drei Jahren war die Fortuna die einzige Mannschaft, die beide Spiele gegen die Lilien für sich entscheiden konnte.

Beim letzten Spitzenduell des Monats sind die Störche aus Kiel zu Gast am Böllenfalltor (12. Spieltag, Sa., 28.10., 13 Uhr). Der Aufsteiger präsentierte sich in überragender Frühform und überzeugte neben einem starken Kollektiv auch fußballerisch. Die herausragenden Spieler der ersten Wochen waren dabei Dominick Drexler und der neu verpflichtete Stürmer Marvin Ducksch. Mit der Aufstiegseuphorie und der individuellen Qualität in der Offensive sind die Kieler diese Saison definitiv für eine Überraschung gut. Am heimischen Böllenfalltor gehen die Lilien dennoch nicht als Außenseiter in eine Partie, in der Tore garantiert sein dürften.