Inspiration

DARMSTADT FÜR DARMSTADT

Eine Spendenaktion mit breiter Wirkung

Die Initiatoren Jacques Casez von Pavillon 6A (links) und Sandra Russo vom VORHANG AUF-Verlag (rechts) übergeben die Spende von 3.500 FFP2-Masken an Nicole Frölich, Bereichsleiterin der Wohnungsnotfallhilfe beim Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg
Foto: Marcel Behnke

Die von unserem VORHANG AUF Magazin gemeinsam mit der Darmstädter Handelsagentur Pavillon 6a initiierte Spendenaktion „Darmstadt für Darmstadt“ kommt bedürftigen Menschen auf breiter Basis zugute: Sandra Russo vom VORHANG AUF-Verlag und Jacques Casez, Betreiber der Handelsagentur Pavillon 6A übergaben jetzt 3.500 FFP2-Masken an Nicole Frölich, Bereichsleiterin der Wohnungsnotfallhilfe beim Diakonischen Werk Darmstadt-Dieburg. „Mit den verschiedenen Angeboten erreichen wir sehr viele Menschen“, berichtete Frölich bei der Übergabe von ihrer Arbeit. „Wir arbeiten außerdem sehr eng mit weiteren diakonischen Diensten und Einrichtungen zusammen, wie etwa der Drogenhilfe Scentral und sind in einem Netzwerk mit allen Einrichtungen der Darmstädter Wohnungslosenhilfe engagiert.“ Frölich wird Masken aus der Aktion auch an vier Kooperationspartner: Horizont, neue Wohnraumhilfe, das Büro für Sozial-und Wohnberatung und PaSo (Gesellschaft für partizipative Sozialarbeit) weitergeben.

„Ich freue mich darüber, mit unserer Aktion Menschen zu helfen, die in unserer Stadt in soziale Not geraten sind“, erläuterte Jacques Casez von Pavillon 6a während der Masken-Übergabe. „Damit haben Darmstädter Unternehmen aus Gewerbe und Einzelhandel soziale und unternehmerische Verantwortung in schwierigen Zeiten bewiesen“, so Casez, der das Projekt gemeinsam mit VORHANG AUF maßgeblich vorangetrieben hat.

„Unser VORHANG AUF Magazin hat diese Aktion sehr gerne unterstützt und damit erneut bewiesen, wie sehr wir in Darmstadt verwurzelt sind uns gerade in schwierigen Zeiten die Sorgen und Nöte jener Menschen bewegen, die es ohnehin nicht leicht haben“, dankte Sandra Russo für den VORHANG AUF-Verlag allen an der Aktion beteiligten Akteuren: „Wir haben gemeinsam Solidarität bewiesen.“

Liebe Darmstädter,
als mittelständischer Unternehmer ist es mir ein Anliegen, dass wir DARMSTÄDTER in diesen herausfordernden Zeiten noch ein Stück enger zusammenrücken. Wir haben in unserer Stadt eine Vielzahl an mittelständischen Unternehmen, die eine große wirtschaftliche Stütze unserer Stadt sind und die wesentlich dazu beitragen, unser Stadtbild positiv zu prägen. Viele dieser Unternehmen sind seit Generationen tätig und aus unserer Stadt nicht mehr wegzudenken. Andere sind in der Gründungsphase – gelten noch als StartUp – weitere sind schon seit vielen Jahren tätig und bedienen Kunden aus allen Lebensbereichen unserer Stadtgesellschaft. Es war selten wichtiger, darauf hinzuweisen, dass wir auch in unserer Stadt alle Produkte anbieten, die es auch im Online-Handel zu erwerben gibt!
Sie erhalten von uns Darmstädter Unternehmern einen persönlichen Service, Sie erhalten oft eine bessere Qualität, aber ganz sicher stärken Sie den Zusammenhalt in unserer Stadt und helfen mit, die Krise zu überwinden. Wie für viele andere Darmstädter auch, ist es für mich ein Drama, zu sehen, dass Traditionsunternehmen wie etwa die Dielmann-Gruppe und Sport Hübner aus unserer Stadt verschwinden. Mit unserer Aktion Darmstadt hilft Darmstadt wollen wir diesem Trend entgegenzusteuern und zugleich Gutes zu tun.
Alle Teilnehmer unserer Aktion haben sich bereit erklärt, jeweils 500 zertifizierte FFP2-Masken der Pavillon 6A Handelsagentur an mehrere caritative Organisationen in Darmstadt zu spenden. Denn: Wir Darmstädter halten zusammen!
Ihr Jacques Casez
Initiator der Aktion DARMSTADT FÜR DARMSTADT

Folgende Darmstädter Unternehmen unterstützen die Aktion DARMSTADT FÜR DARMSTADT:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Wir als Darmstadts erster Baumarkt unterstützen lokale und regionale Unternehmen, wo immer es geht.
Unsere Drucksachen lassen wir bei Lichtpause 1 in Bessungen fertigen, die Sparkasse Darmstadt ist unser zuverlässiger Finanzpartner, um nur zwei zu nennen. Wir halten es für außerordentlich wichtig, regionale Strukturen zu stärken, um unseren Lebensraum so vielfältig zu erhalten. Lokal einkaufen hilft den regionalen Unternehmen und sichert Arbeitsplätze vor Ort. Jeder Einkauf ist dabei auch ein Zeichen der Solidarität. Viele kleinere Läden haben attraktive Angebote und sind online, per Click & Collect oder – so wie unser Baumarkt auch – per Click & Meet erreichbar.

Sascha Labus-Lixfeld, Geschäftsführer farbenkrauth

Darmstadt hilft Darmstadt, oder einfacher gesagt: „Heiner helfen Heinern“ ist wieder mal eine wunderbare Aktion. Damit wir alle die Corona-Krise überstehen, braucht es noch ganz viele solcher Maßnahmen.
Meine Mitarbeiter beziehe ich immer über die Tema UG, wenn mein Büro neue Farbimpulse benötigt, vertraue ich nur auf den farbenkrauth Baumarkt, neue, innovative Artikel bekomme ich bei der Pavillon UG und am Wochenende freue ich mich über jedes Lilientor am Böllenfalltor. Versichern heißt nämlich verstehen, MC ERGO aus Crumscht!

Jürgen Hahn von der ERGO Generalagentur

„Es gibt so viele tolle Möglichkeiten in Darmstadt. Auch wir kaufen regional.“

Andrea und Dieter Frommann, Lichtpause 1

Ich kaufe in Darmstadt, weil es mir wichtig ist, lokale Unternehmen zu unterstützen.
Meine Gartenmöbel, Werkzeuge und Baumaterialien konnte ich in den vergangenen Wochen problemlos bei FARBENKRAUTH bestellen und noch am gleichen Tag abholen. Genauso reibungslos lief es bei einem größeren Kopierauftrag, den ich der LICHTPAUSE 1 in Bessungen erteilt hatte und der Vertreter meiner ERGO Versicherung besucht mich regelmäßig. Und das nicht nur, um weitere FFP2-Masken zu erwerben.
Es gilt: Unterstützen wir gemeinsam Unternehmen vor Ort!

Initiator Jacques Casez vom Pavillon 6A

In einer schwierigen Zeit ist es einfacher, sich zu beschweren, als etwas zu tun.
Lassen Sie uns gemeinsam untereinander helfen und nach vorne blicken, statt darüber zu lamentieren, wie schlecht es uns geht und was andere alles falsch gemacht haben.

Jan Götze von Götze Sport + Mode GmbH

remedia ist das Zentrum für ambulante Rehabilitation, Physio-, Sport- & Wirbelsäulentherapie. Unsere Patienten kommen zum allergrößten Teil aus Darmstadt und der Region.
Damit unsere Stadt und unsere Region so lebenswert bleibt, unterstützen wir die lokalen Unternehmen. Wir versuchen – wo immer es geht – unsere Einkäufe und Geschäfte in der Region zu erledigen. Denn wenn wir unser Geld hier in der Region ausgeben, kommt das den Menschen und somit auch unseren Patienten, die hier leben, die hier arbeiten und den Großteil ihrer Freizeit hier verbringen, zugute. Und nur so können wir dafür sorgen, dass der Raum Darmstadt und Südhessen so lebenswert bleibt, wie er ist. Eine echte win-win Situation.

Thomas Hein vom Zentrum Remedia