Inspiration

bis 22.1. | Gestaltete Sehnsucht

Reiseplakate aus der Zeit um 1900

Ende des 19. Jahrhunderts ermöglichte es der Fortschritt in der Drucktechnik der Lithographie, farbige Plakate in hohen Auflagen und im großen Format zu drucken.

Seit etwa 1870 eroberten farbige Bildplakate die Straßen Europas und Amerikas. Die aktuelle Ausstellung „Gestaltete Sehnsucht. Reiseplakate um 1900“ ist die erste einer geplanten kulturhistorischen Ausstellungsreihe zu den Plakatbeständen am HLMD.

Um 1900 stand der Massentourismus noch am Anfang, der Wettstreit um Gäste hatte aber schon begonnen. So versuchten die Werbetreibenden das Besondere der jeweiligen Region ins rechte Bild zu rücken. Großflächig, in kräftigen Farben und schwungvollen Konturen werben Reiseplakate für den Urlaub in den Bergen mit Wandern oder Skifahren. Kurbäder  locken mit ihren mondänen Hotelanlagen, jodhaltigem Wasser und gesunder Luft.

In der Ausstellung, die 80 Plakate umfasst, sind Pioniere der Plakatkunst vertreten, etwa  Alphonse Mucha, Lucian Bernhard, Edmund Edel, Ludwig Hohlwein, Carl Kunst, Julius Klinger.

Hessisches Landemuseum Darmstadt | Eintritt: 6 Euro | ermäßigt 4 Euro  | (freier Eintritt bis 18 Jahre) | Di., Do., Fr. 10 – 18 Uhr | Mi., 10 – 20 Uhr | Sa., So. und Feiertag 11 – 17 Uhr