Inspiration

bis 11.9. | Helmut Lortz

Helmut Lortz, „Da“ (Paar), Tusche, 1949

„Erzählende Linie“ und „Ein Saustall als Atelier“

Aus Anlass des 100. Geburtstags des Darmstädter Künstlers Helmut Lortz (1920-2007) zeigt das Kunst Archiv frühe Zeichnungen und Druckgrafik überwiegend aus eigenem Bestand.

Helmut Lortz gehört zu den herausragenden Darmstädter Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Als Maler, Grafiker, Bildhauer, Fotograf, Buchgestalter, Typograf, Illustrator, Hochschullehrer, Emblematiker und Plakatkünstler verband er überbordende Kreativität mit Genialität. Das Kunst Archiv zeigt seine fast unbekannt gebliebenen Zeichnungen um 1950, die an die Bilderwelt von Paul Klee erinnern. Die Ausstellung umfasst auch Lithografien, Holzschnitte und Radierungen der unmittelbaren Nachkriegszeit – viele Blätter sind druckgrafische Unikate.
Mit Ausstellungen an mehreren Orten ehrt die Kunstszene Darmstadt den Ausnahme-Künstler, der 1955 gemeinsam mit seinem Bildhauerfreund Wilhelm Loth den ersten Kunstpreis der Stadt Darmstadt erhielt!

Karl Heinz Reinheimer, Georg Hensel und Helmut Lortz im Saustall, 1948, Fotograf unbekannt

In einem kleinen parallelen Ausstellungsteil erzählt das Kunst Archiv die Geschichte des Lortzschen Ateliers in Arheilgen, des sogenannten „Saustalls“, der neben anderen Orten eine Keimzelle der Darmstädter Kunstszene nach 1945 war. Zu den jungen Künstlern gehörten u. a. Wilhelm Loth, Eberhard Schlotter, Helmut Lander, der Schriftsteller Georg Hensel und der Drucker und Verleger Karl Heinz Reinheimer.

 

 

 

 

 

KUNST ARCHIV DARMSTADT E.V. | Kasinostraße 3 | Darmstadt | www.kunstarchivdarmstadt.de
Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 10-13 Uhr, Do. 10-18 Uhr