Inspiration

Back to Live

August & September
Musik, Tribute, Lesung, Klassik, Musical & Theater

Die ganz großen Massenveranstaltungen werden in diesem Jahr noch nicht möglich sein. Zur Überbrückung bis zur „Veranstaltungsnormalität“ wird es ein unterhaltsames Programm mit eingeschränkten Besucherzahlen (250) geben.
Ein Programm, das es in sich hat. Vor allem Künstler aus Hessen will die veranstaltende Agentur „Shooter Promotions“ auf die Bühne bringen. Im August werden die Konzerte auf der Open-Air-Bühne am Comoedienhaus, im September im Amphitheater in Hanau im Freien stattfinden. Mit dabei sind unter anderem Katherine Mehrling und Band (Freitag, 13.8., 19.30. Uhr), die Rodgau Monotones (Samstag, 11.9., 19.30 Uhr), Andy Ost (Samstag, 4.9., 19.30 Uhr) sowie „von außerhalb“ auch Stars wie Stefan Gwildis (Donnerstag, 19.8., 19.30 Uhr), Wolfgang Niedecken (Mittwoch, 8.9., 19.30 Uhr) und Konstantin Wecker (Donnerstag, 23.9., 19.30 Uhr). Zudem kooperiert Shooter Promotions mit dem Kinopolis Hanau und wird auch Open-Air-Kino anbieten.

Di., 7.9. | Shantel & Bucovina Club Orkestar

Mit seinem kreativen Ansatz Kulturen zu vermischen, wurde Shantel weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen.

So., 19.9. | An Acoustic Tribute to Pink Floyd

Mit ihrer Akustik-Show „Barefoot To The Moon“ treten Echoes den Beweis an, dass Pink Floyd Musik ohe Verstärker und Synthesizer funktioniert. Dabei wird die Band um den Ausnahme-Gitarristen und -Sänger Oliver Hartmann (Rock Meets Classic, Avantasia) von einem Streichquartett des Bohemian Symphony Orchestra Prague unterstützt. Die komplexen Songs der britischen Rock-Giganten werden sorgsam entkleidet und mit spartanischem, teils ungewöhnlichem Instrumentarium auf die wesentlichen Strukturen reduziert.

So., 26.9. | Charlie Chaplin in „The Gold Rush“

Ein Meisterwerk des Stummfilms, von der neuen Philharmonie Frankfurt live begleitet auf großer Leinwand: Chaplins Klassiker „Goldrausch“. Die berührende Geschichte eines kleinen Mannes im Kampf mit den Elementen – und einer gekochten Schuhsohle. Die Musik dazu stammt von Chaplin höchstpersönlich: Das Multitalent unterlegt die Geschichte mit einem nie versiegenden Strom wunderbarer Melodien von überraschender Tiefe und Eingängigkeit. Dialogfrei und in schwarz-weiß, spannend, herzzerreißend, umwerfend komisch!

Comoedienhaus, Parkpromenade 1 | Amphitheater, Landstraße | Hanau
Tickets gibt es unter www.shooter.de