Inspiration

Akutbehandlung psychisch Erkrankter Zuhause

Kreiskliniken | Zentrum für Seelische Gesundheit

Professor Thomas Wobrock Foto: Kreiskliniken

Das Zentrum für Seelische Gesundheit an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg erweitert in Zeiten der Corona-Pandemie sein Leistungsspektrum. „Mit Beginn des Jahres 2021 werden wir unser Konzept zur stationsäquivalenten Behandlung unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie umsetzen können“, kündigt der Klinikdezernent des Kreises, Landrat Klaus Peter Schellhaas, an. Die Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg sind mit ihrem Zentrum für Seelische Gesundheit dann die erste und bislang einzige Psychiatrie im Versorgungsgebiet 6 (Stadt Darmstadt, die Landkreise Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Groß-Gerau und den Odenwaldkreis), die ein solches aufsuchendes Angebot („Home Treatment“) bereithält.

„Neben der stationären, teilstationären und ambulanten Behandlung (Patient kommt zur Behandlung in die Praxis) ist die Bereitstellung eines aufsuchenden akuten Behandlungsangebots zu Hause ebenfalls Bestandteil einer gemeinde- und wohnortnahen psychiatrischen Versorgung“, erläutert Christoph Dahmen, Betriebsleiter der Kreiskliniken.

Unter der Verantwortung von Professor Thomas Wobrock, Chefarzt am Zentrum für Seelische Gesundheit in Groß-Umstadt, soll die Stationsäquivalente Behandlung ein ergänzender Bestandteil der Regelversorgung sein und als Akutbehandlung im häuslichen Umfeld eine Alternative bieten.
„Die Erreichbarkeit des Behandlungsteams ist an Werktagen in der Regelarbeitszeit (zwischen 8 und 18 Uhr) jederzeit gegeben, unsere Patienten können in dieser Zeit einen Mitarbeiter des Behandlungsteams über eine Mobilrufnummer kontaktieren“, so der Oberarzt und Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Jens Edinger. Auch außerhalb der Regelarbeitszeit sei über eine Notfallrufnummer ein Mitarbeiter des Zentrums erreichbar.

Das Zentrum für Seelische Gesundheit

Das Zentrum für Seelische Gesundheit an den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg sichert einem Großteil der Bewohner des Landkreises ein gemeindenahes Therapieangebot, steht aber mit seinen spezifischen Angeboten auch überregional zur Verfügung. Es verfügt über 76 Betten, 23 tagesklinische Plätze und eine psychiatrische Institutsambulanz. Die Ärzte, Pflegekräfte und das gesamte therapeutische Personal des Zentrums behandeln Menschen in schweren Lebenskrisen, Depressionen, psychotischen Störungen, Abhängigkeitserkrankungen, Angststörungen und anderen psychischen Erkrankungen.

Mehr im Internet: www.psychiatrie-umstadt.de