Inspiration

Abriss der Haupttribüne hat begonnen

Foto: Florian Ulrich

Keine Choreografie, kein offizieller Abschied – wegen der Corona-Krise hatten die Lilien-Fans keine Möglichkeit mehr, sich bei einem Spiel von der altehrwürdigen Haupttribüne gebührend zu verabschieden. Das letzte Heimspiel der vergangenen Saison gegen den SV Wehen Wiesbaden war auch das letzte Spiel für die 45 Jahre alten Ränge.

Im August begannen die Abrissarbeiten. Bis Ende Oktober erfolgt im ersten Schritt die Entkernung und danach der Rückbau der 1975 errichteten Tribüne. Ab November sollen der Rohbau und anschließend der Stahlbau folgen.

„Abriss und Neubau der Haupttribüne sind alternativlos“, sagte Lilien-Präsident Rüdiger Frisch. „Für Erhaltungsmaßnahmen wären Summen im mindestens mittleren siebenstelligen Bereich nötig geworden, ohne einen Mehrwert zu schaffen.“ Die neue Tribüne werde moderne Räumlichkeiten für Sport, Sponsoren, Medien, Sicherheitsträger und auch für Menschen mit Behinderung bieten. Zudem erhalte der SV 98 zeitgemäße Vermarktungsmöglichkeiten für seine Partner.
Zu Beginn der Saison 2022/23 soll die neue Haupttribüne fertig sein. Sie wird rund 2.900 Besucherplätze inklusive 19 Logen und 850 bis 900 Business-Seats fassen. Die Kosten für den Neubau der Tribüne belaufen sich auf 23,7 Millionen Euro zuzüglich eines Kostenpuffers von 3,0 Millionen Euro. Die Gesamtkosten für den Stadionumbau inklusive der Gegengerade und der Arbeiten im Umfeld betragen 46,7 Millionen Euro.