Inspiration

18.12.22 | Tatort – Das Opfer

Foto: © rbb/Stefan Erhard

Sonntag, 18. Dezember | 20.15 Uhr | Das Erste | RBB Berlin

Robert Karow (Mark Waschke) ermittelt nach dem Tod seiner Kollegin Nina Rubin in diesem Fall solo. Ein Mann in Karows Alter wird in einem Waldstück tot aufgefunden.

Fotos: © rbb/Stefan Erhard

Er starb durch einen Schuss in den Kopf. Karow kennt den Toten, Maik Balthasar (Andreas Pietschmann), aus Jugendzeiten. Er schließt entgegen der Meinung des zuständigen Kommissars einen Selbstmord aus und entdeckt, dass der Tote ein verdeckter Ermittler war. Maik arbeitete für Mesut Günes (Sahin Eryilmaz), einen Berliner Nachtclubbesitzer, der in zahlreiche Gewaltverbrechen verwickelt ist, die ihm allerdings nie eindeutig nachgewiesen werden konnten. Auf der Tatwaffe finden sich Günes Fingerabdrücke. Staatsanwältin Selma Tagavi (Jasmin Tabatabai) sieht endlich ihre Chance, Günes vor Gericht zu bringen. Der bestreitet den Mord jedoch. Zum Ärger der Staatsanwältin gibt sich Karow mit der so offensichtlichen Indizienlage nicht zufrieden. Obwohl sie ihn anweist, sich rauszuhalten, lassen ihm die Ungereimtheiten in dem Fall keine Ruhe. Karow ermittelt undercover – und demnächst mit Schauspielerin Corinna Harfouch als neue Kriminalhauptkommissarin an seiner Seite. In „Nichts als die Wahrheit“ ermittelt Harfouch als Susanne Bonard erstmals an der Seite von Kriminalhauptkommissar Robert Karow. Die Dreharbeiten für den zweiteiligen Auftakt 2023 sind inzwischen abgeschlossen.