Inspiration

Wie kann ich den Weihnachtsmann versichern. Und was ist, wenn ihn die Elchkuh tritt?

Ralf Hammann von der Zurich versteht sich als Übersetzer des verwirrenden Assekuranz-Sprech.
Bezirksdirektion der Zurich Versicherungen Deutschland
Groß-Gerauer Str. 6a , 64560 Riedstadt,Tel.: 0 61 58 - 71 589
Mail: hammann@zuerich.de

So der Reminder, den mir Pippo die Tage schickte und ja, ich war wieder mal ziemlich spät dran.

Warum? Nicht weil ich den Weihnachtsmann versichern wollte oder könnte. Nein, die alljährliche Orgie der KFZ Werber legt mal wieder alle sonstigen Funktionen in den Versicherungsgesellschaften lahm. Warum ist das eigentlich so …. ? Gute Frage!

Nun, weil jeder Auto fährt und jeder eingeredet bekommt, dass er 300 Euro sparen könnte obwohl er aktuell nur 250 zahlt. Klingt doof, so oder so ähnlich sind aber tatsächlich die Anfragen.

Um es mal deutlich zu sagen: Billige Angebote im Netz sind billige Angebote im Netz!

Das heißt, wo KFZ Versicherung drauf steht ist zwar immer die Pflichtversicherungsanforderung erfüllt. Oft aber auch nicht mehr.
Wer weiß schon, was Werkstattbindung bedeutet: Der Versicherer bestimmt den Reparaturweg mit! Wer weiß schon, dass Auslandsschutz auch bedeutet, Kosten die in Deutschland üblicherweise übernommen werden sind im Ausland nicht immer erstattungspflichtig. Das sind zum Beispiel Gutachterkosten! Die werden bei einem TopTarif dann eben vom eigenen Versicherer in Deutschland übernommen.
Ein anderer Punkt, den viele nicht beachten: Ein Vertrag der Werkstattbindung voraussetzt reguliert eben nur die Preise der Vertragswerkstatt des Versicherers. Wird die Reparatur dann von der Werkstatt ausgeführt, zu der seit Jahren eine Verbindung besteht, bei der eventuell sogar das Auto gekauft wurde, dann zahlt der Kunde die Differenz zu den Preisen der Versichererwerkstätten aus eigener Tasche. Da wird aus einer billigen Versicherung plötzlich eine sehr teure!
Im Grunde ist das wie auch sonst im richtigen Leben. Ein Internetversicherer mit dem billigsten Preis kann niemals die gleichen Leistungen haben wie ein Serviceversicherer. Die Gehälter des Innendienstes sind nicht wirklich unterschiedlich – es gibt ja schließlich sowas wie Tariflohn! Die Häuser in denen die Versicherer arbeiten unterscheiden sich kaum und die EDV kostet hier wie da das gleiche. Wo kommt also der Unterschied her? Nein, nicht aus der angeblich haushohen Provision des jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung stehenden Vermittlers. Diese sind im K-Bereich eher lächerlich. Nein! Natürlich aus der Art und Weise was, wie und wann reguliert wird.
Hinzu kommt, dass die Servicekräfte am Telefon keinerlei Bindung zu ihren Kunden haben, weil sie genau wissen, sobald irgendwer einen Euro billiger ist, sind die Kunden eh wieder weg!
Es ist schlicht so, dass man bei Internetversicherern eine Vertragsnummer ist und bei Vermittlern vor Ort ein Mensch, um den man sich kümmert, dem man Zusammenhänge erklärt und dem man hilft!
So … ich mußte mal eine Lanze brechen für alle Vermittler vor Ort die täglich für ihre Kunden da sind!
In diesem Sinne: Bleibt treu und verwechselt billig nicht mit Service.
Ach, weil nicht nur Weihnachten, sondern auch Silvester vor der Tür steht. Für Schäden durch Silvesterkracher haftet derjenige, der das Ding anzündet. Vorausgesetzt er ist feststellbar. Eine in die Luft geschossene Rakete hat aber in der Regel keinen Absender. Dann wird es schwierig. Brandschäden könnten noch über Teilkasko oder Hausrat-/Gebäudeversicherung gedeckt sein. Dellen im Auto nur über die Vollkasko. Personenschäden durch herrenlose Kracher, Böller und Raketen durch die Krankenversicherung und die Unfallversicherung. Immer vorausgesetzt, dass eine besteht!

Frohe Weihnachten und guten Rutsch! Aber möglichst ohne Auto !!

Ralf Hamann