Inspiration

„Vorhang auf für Eure Ehe!“

Traut Euch. Im Hochzeitsturm.

Mit „Vorhang auf für Eure Ehe“ könnte der Standesbeamte am Ende seiner einfühlenden, individuell auf das Paar zugeschnittenen Traurede die berühmte Frage stellen, ob man denn nun heiraten wolle. Dieses „JA“ kommt jedem Paar in einem romantischen Ambiente, bei einer stilvollen Trauung leicht über die Lippen.

Einen solchen unvergesslichen Event erleben und genießen Sie im Darmstädter Hochzeitsturm auf der Mathildenhöhe, wo sich gerne im Kreis der Familie, mit Freunden und Bekannten, umrahmt von Musik und Gesang, die ewige Liebe versprochen wird.
Möglich macht dies der Förderkreis Hochzeitsturm e. V., der seit 1982 dieses einzigartige Jugendstil-Wahrzeichen und Europäische Denkmal wiederbelebt hat und erhält. Zu Ehren der Vermählung des Großherzogs Ernst Ludwig mit Prinzessin Eleonore zu Solms-Hohensolms-Lich im Jahre 1905 durch den Architekten Joseph Maria Olbrich entworfen und 1908 fertig gestellt, zieht der Hochzeitsturm alle Besucher durch seine außergewöhnliche Attraktion in seinen Bann. Im Zimmer des Großherzogs in der 4. Etage, dem Fürstenzimmer, ist das den fast sieben Meter hohen Raum abschließende buntbemalte Tonnengewölbe mit sich zwischen Schneckenhäusern schlängelnden Eidechsen und der Abbildung der Initialen des Großherzogs EL in einer goldenen Krone der Hingucker.

Geheiratet wird im Hochzeitszimmer seit 1993 auf der 5. Etage, dem Zimmer der Großherzogin. Über einer umlaufenden Vertäfelung in Rüsterholz wurde von Philipp Otto Schäfer ein Wandfries gemalt, das den Hochzeitszug des Großherzogenpaars, in mittelalterlicher Tracht, darstellen soll. Der über vier Meter hohe Raum, stilgerecht und dem Anlass entsprechend hochwertig möbliert, ebenso klimatisiert, hat eine vergoldete Stuckdecke, die das Strahlen der Brautpaare nach dem Eheversprechen widerspiegelt.
Authentischer als im Hochzeitsturm kann traditionsbewusster und stilvoller nicht geheiratet werden. So werden große Momente zu unvergesslichen Erinnerungen. Zu einer gelungenen standesamtlichen Zeremonie gehört natürlich auch ein stilvoller Umtrunk der Hochzeitsgesellschaft auf das frisch gebackene Ehepaar auf der Plattform in der 7.Etage des Hochzeitsturms, die einen Panorama-Rundblick über die Stadt bis in die Pfalz oder nach Frankfurt ermöglicht. Der Hochzeitsbutler, für den Anlass stilgerecht in Frack und Zylinder gekleidet, zelebriert auf Wunsch die Brautbecher- Zeremonie, gerne auch im Platanenhain. Es ist ein Trinkgefäß, aus dem Braut und Bräutigam mit etwas Geschick gleichzeitig trinken können, sich so die Fähigkeit, schwierige Situationen gemeinsam zu meistern, auf originelle Art beweisen können. Original Brautbecher sind im Hochzeitszimmer ausgestellt, Repliken – ideales Mitbringsel oder Hochzeitsgeschenk – gibt es wie zahlreiche weitere ansprechende Erinnerungen an den Hochzeitsturm im Shop im Foyer.

„Vorhang auf“ heißt es für Brautpaare im Hochzeitsturm das ganze Jahr über, auch an Wochenenden. Außerhalb der Trautage ist der Turm bis Februar freitags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr für alle Besucher geöffnet.

Weitere Informationen und Kontakt zum Förderkreis Hochzeitsturm e. V.:
www.hochzeitsturm-darmstadt.eu