Inspiration

Unter Supersuperreichen

Umschlag: Kwan_CrazyRichAsiansPink-1

Reich, reicher, unfassbar reich: Nick ist Abkömmling einer der wohlhabendsten Familien von Singapur. Als er der seine Freundin vorstellt, eine Amerikanerin mit chinesischen Wurzeln, kommt es zum Eklat. Dieser Roman aus der fantastischen Welt der Extremreichen macht tatsächlich verrückt viel Spaß!

Die Cousine fliegt mit dem Privatjet zum Shoppen, die Oma verteilt Diamantcolliers vor dem Abendessen, Hotels werden gekauft, wenn kein Zimmer mehr frei ist: In Singapurs Oberschicht geht es zu wie im Geldschlaraffenland. Nick stammt aus einer dieser superreichen Familien. Autor Kevin Kwan ebenfalls, was seinem Roman ein gewisses Etwas verleiht. Er habe sich bei der Schilderung zurückgehalten, bekennt der 1973 in Singapur geborene Kwan. Und das ist kaum zu glauben. Die Geschichte ist schnell erzählt: Nick ist Professor in den USA, verliebt sich in Rachel und will ihr endlich seine Familie vorstellen. Zur Hochzeit seines besten Freundes reist er mit ihr nach Singapur. Die ahnungslose Rachel, die kaum Bezug zu ihren chinesischen Wurzeln hat, gerät in eine Gesellschaftsschicht, die unermessliche Reichtümer hortet, in schlossähnlichen Anwesen haust und Besitz ebenso wahrt wie Familienbande. Rachel muss es mit exaltierten Großmüttern aufnehmen, mit schwerreichen Konkurrentinnen und Nicks Mutter, die eine Heirat unbedingt verhindern will. Wahnwitzige Einkaufsorgien und Feste wie aus Tausendundeiner Nacht machen Kwans Roman absurd spritzig. Die Verfilmung war in den USA ein Riesenerfolg. Und eine kleine Sensation, denn darin spielen ausschließlich asiatisch-stämmige Schauspieler.

Kevin Kwan | Crazy Rich Asians | Kein & Aber | 20 Euro