Inspiration

Spiele -Tipp: Citadels

Wer wird der nächste Baumeister des Königreichs? Im Wettstreit versucht jeder die wertvollsten Gebäude zu bauen. In jeder Runde schlüpft man dabei in wechselnde Charaktere, um möglichst viel Gold zu scheffeln um damit eine eigene Stadt zu errichten.

Am Anfang jeder Runde wählen alle Spieler ihre Rolle geheim aus den acht Charakteren aus. Man weiß nie, wer sich eigentlich gerade hinter welchem Pokerface verbirgt. Die Spieler können mit deren einzigartigen Fähigkeiten ihre Mitspieler manipulieren und so dem Sieg näher kommen: Der goldgierige Dieb oder der scheinheilige Kardinal wirtschaften möglichst viel Geld in die eigenen Taschen, die Hexe schlüpft in die Rolle desjenigen Charakters, den sie verhext hat, und Baumeister können zusätzliche Gebäude errichten. Nacheinander wird die Identität gelüftet und erst dann wird ein Spieler aktiv. Insgesamt 27 Charaktere und 90 Gebäude mit teilweise einzigartigen Eigenschaften sorgen für viel Abwechslung und für viele taktische Möglichkeiten.
Das Spiel erschien bereits im Jahr 2000 unter dem Namen „Ohne Furcht und Adel“ und wurde damals zum Spiel des Jahres nominiert. Die grafisch überarbeitete Neuausgabe enthält dabei die später erschienene Erweiterung „Die dunklen Lande“ ergänzt um eine ganz neue Erweiterung „Die dunklen Gestalten“. Dabei bleibt es bei einfachen Grundregeln und einem schnellen Spieleinstieg.Michael Blumöhr

„Citadels“ von Bruno Faidutti | Hans im Glück Verlag | 2-8 Spieler ab 10 Jahre