Inspiration

So. 24.3. | Musikalische Reise ins Seeleninnere

Die beiden Frankfurter Komponisten und Musikproduzenten Richard Schönherz & Angelica Fleer haben mit ihrem „Rilke Projekt“ vor nunmehr fast zwanzig Jahren die erfolgreichste Kombination aus Musik und Lyrik ins Leben gerufen. Nun gastiert das „Rilke Projekt“ erstmals in Darmstadt. Am 17. Februar 2019 macht das Projekt Station im Mannheimer Capitol und am 24. März 2019 im Staatstheater Darmstadt.

Als es losging zur Jahrtausendwende mit dem „Rilke Projekt“ konnte keiner ahnen, dass daraus eine veritable Erfolgsgeschichte wird. „Allenfalls in homöopathischen Dosen“, so die Einschätzung der Musikindustrie, würde sich die Kombination aus Eigenkompositionen und ausgewählten Texten von Rainer Maria Rilke verkaufen, erinnert sich der gebürtige Wiener Richard Schönherz im Gespräch an die Anfangstage des Projekts.
Gemeinsam mit seiner Partnerin Angelica Fleer hatten die beiden vor knapp zwei Jahrzehnten begonnen Texte von Rilke zu vertonen und sich für diese musikalische Reise den Namen „Schönherz & Fleer – Rilke Projekt“ gegeben. Gleich das Debüt-Album, veröffentlicht 2001 unter dem Titel „Rilke Projekt – Bis an alle Sterne“ mit Text-Interpretationen von Xavier Naidoo, Nina Hagen bis hin zu Ben Becker und Otto Sander konnte sich hoch in den deutschen Charts platzieren. Drei der mittlerweile fünf Alben haben Goldstatus in Deutschland erlangt, insgesamt konnten über 600.000 CDs verkauft werden. Das „Rilke Projekt“ wurde das mit Abstand erfolgreichste musikalische Lyrik-Projekt. „Menschen, welche bis dahin das wunderbare Werk von Rilke nicht kannten, haben über das Rilke Projekt einen Zugang zu seinen Texten gefunden und einen Zugang zu Poesie und Lyrik überhaupt“, stellt Angelica Fleer fest.
Jedes neue Album bedeutet für die beiden in Frankfurt lebenden Musiker und Produzenten monatelange Vorbereitung. Die Auswahl der Texte, die Vertonungen, das Casting der Stimminterpreten, die komplette musikalische Produktion – alles erledigen Richard Schönherz und Angelica Fleer nahezu vollständig in Eigenregie. Nie ging es ihnen darum, die Texte von Rilke mit Sounds zu überfrachten, sondern durch die Verbindung mit Musik einen eigenen, individuellen Zugang zu der sensiblen Sprachgewalt des 1926 im schweizerischen Montreux verstorbenen Autoren zu finden, so beschreibt Angelica Fleer die Arbeit des Duos mit Rilke.
Im Herbst 2018 haben die beiden Wahl-Frankfurter mit der Veröffentlichung „Wunderweiße Nächte“ nach dem Album „Weltenweiter Wandrer“ aus 2012 erstmals seit sechs Jahren wieder ein komplett neues Album eingespielt. Einige diese aktuellen Aufnahmen werden nun auf der Tournee im Februar und März erstmals auch live vorgestellt. Das neue Album enthält unter anderem Interpretationen von Julia Koschitz, Klaus Hoffmann, Matthias Koeberlin und Cäthe. Es sind insgesamt weniger „Sprecher“ als früher auf dem neuen Album, was aber in Verbindung mit den Kompositionen von Schönherz und Fleer im musikalischen Kosmos zwischen Chanson, Jazz und für einer Prise Weltmusik sowie Pop für eine sehr dichte Atmosphäre sorgt – wunderbare Poesiemusik als Soundtrack für Reisen ins Seeleninnere. Bei der Musik von Schönherz und Fleer kann man sich sowohl von dem sprachlichen Zauber der Texte von Rilke entführen lassen oder den genussvoll den musikalischen Perlen lauschen: beides geht perfekt zusammen.

Imanuel Stein

Termine
Konzerte des „Schönherz & Fleer -Rilke Projekts“ in der Region
Das „Rilke Projekt“ gastiert mit den Interpreten Nina Hoger und Ralf Bauer sowie dem Sänger Edo Zanki und Band am
• 17. Februar 2019 im Capitol Mannheim
• 24. März 2019 im Staatstheater Darmstadt
Der Auftritt in Darmstadt ist eine Premiere. Das „Rilke Projekt“ hat zuvor noch nie in Darmstadt gespielt.

 

Unter allen Einsendern mit dem Kennwort „Rilke Projekt“ verlosen wir fünf handsignierte CDs des neuen Albums von Schönherz & Fleer mit dem Titel „Wunderweiße Nächte“.
Einfach eine Mail mit den vollständigen Kontaktdaten bis 28. Februar 2019 win@vorhang-auf.com schicken!

Viel Glück!