Inspiration

So. 24.3. | Clara Schumann

Musikalische Soirée

Die Chopin-Gesellschaft widmet das März-Konzert der führenden Klaviervirtuosin und Komponistin des 19. Jahrhunderts – Clara Schumann (1819-1896). Die Pianistin Lydia Maria Bader gibt Einblick in das Leben einer außergewöhnlichen Frau, deren Werke sie neben anderen auch vorträgt.

In der breiten Öffentlichkeit ist der Name „Clara Schumann“ weit weniger bekannt als der ihres Mannes, der Komponist Robert Schumann. Das hat sie nicht verdient, denn in der Fachwelt finden ihre Kompositionen höchste Wertschätzung, und als Pianistin wurde sie seinerzeit in ganz Europa gefeiert. Im ehelichen Alltag musste sich Clara gegen ihren Mann Robert behaupten, der auf die Erfolge seiner Frau eifersüchtig war und ihre Auftritte zu verhindern suchte.
Höchstes Vergnügen ist also in Aussicht gestellt, wenn die bayerische Pianistin Lydia Maria Bader Clara Schumann musikalisch wiederbelebt. Der Veranstalter, die Chopin-Gesellschaft, nennt das Format „Gesprächskonzert“, und so dürfen Kulturfreunde einer unterhaltsamen Mischung aus kurzweilig vorgetragenen Lebensdaten und anspruchsvollem Konzertgenuss entgegenblicken.
Lydia Maria Bader gilt als eine der führenden Pianistinnen Deutschlands. Gerühmt werden Eleganz, Klangschönheit und Virtuosität ihres Spiels ebenso wie ihre charmante Moderation von themenbezogenen Konzertveranstaltungen, die ihr besonders am Herzen liegen.

17 Uhr | Literaturhaus | Kasinostraße 3 | Darmstadt | Eintritt 18 Euro, ermäßigt 13 Euro | Reservierungen: Tel. 0 61 51 - 54 988
www.literaturhaus-darmstadt.de