Inspiration

Sa. 22.4. | Gesprächskonzert

Mit Werken von Fauré und Debussy

Die Sinfonietta Darmstadt setzt ihre erfolgreiche Reihe von Gesprächskonzerten fort mit einer Veranstaltung, die zwei Werke französischer Komponisten aus der Übergangszeit zwischen dem 19. und dem 20. Jahrhundert enthält.

Von Claude Debussy (1862 – 1918) stammt die 1889 veröffentlichte ‚Petite Suite‘ für Klavier zu vier Händen, die später mehrfach für Orchester bearbeitet wurde. Am bekanntesten wurde die Version von Henri Büsser, die auch in diesem Konzert gespielt wird. Gabriel Fauré (1845 – 1924) schrieb als Auftragswerk die Musik zu einer comédie musicale mit Gesang und Tanz ‚Masques et Bergamasques‘, die 1919 in Monte Carlo uraufgeführt wurde. Unter dem gleichen Titel ist daraus eine viersätzige Orchestersuite erhalten geblieben. Die Werke von Fauré und Debussy werden an Hand von Klangbeispielen erläutert und danach jeweils auch im Zusammenhang komplett gespielt.

Moderation und Leitung: Stefan Ottersbach

16 Uhr | Akademie für Tonkunst | Ludwigshöhstr. 120 | Darmstadt | www.akademie-fuer-tonkunst.de