Inspiration

Monumentales Bild von Ulrich Horndasch

Kunsthalle Darmstadt

Seit April wird die Architektur der Kunsthalle zum Bildträger. Der Münchner Künstler Ulrich Horndash, der bereits 2016 im Rahmen der Collage-Ausstellung Schnitt Schnitt eine Wand des Gebäudes in seine Installation feinteiliger Papierarbeiten einbezog, gestaltet die zentrale Wand im Foyer des denkmalgeschützten 50er-Jahre-Baus.
Im vorgelagerten Foyer lässt Ulrich Horndash parallel zur Glasfassade ein monumentales Bild, Veduta 4, entstehen, das sich mit einer Höhe von fünfeinhalb und einer Länge von 22,5 Metern über die etwa 125 Quadratmeter große Fläche der Foyerwand erstreckt. In ihrem Aufbau orientiert sich die geometrische Malerei an den Orthogonalen der Fassadenkonstruktion, inhaltlich, ergänzt um großformatige auf den Farbfeldern platzierte Siebdrucke, auch auf die Stadtlandschaft, zu der sich die Stahl-Glas-Konstruktion im Süden hin öffnet.

bis 8.7. | Kunsthalle | Darmstadt | Steubenplatz 1 | geöffnet Di., Mi., Fr. 11 – 18 Uhr | Do. 11 – 21 Uhr | Sa. und So. 11 – 17 Uhr | Eintritt 5 Euro | erm. 3 Euro |
www. kunsthalle-darmstadt.de