Inspiration

Mittelmaß

Sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, sechs Punkte Rückstand auf das obere Tabellendrittel. Der SV 98 hat auf Platz zwölf stehend zwar deutlich mehr Mannschaften vor sich als hinter sich, ist vom Abstiegskampf aber doch ein ganzes Stück entfernt. Vor der Saison wünschte man sich nach der turbulenten vergangenen Spielzeit eine sorgenfreie Saison. Die könnte es werden. Aber mehr eben auch nicht.

Das Heimspiel gegen Köln zeigte nochmal deutlich, wo die Lilien diese Saison einzuordnen sind. Auch wenn mit Kempe und Dursun zwei ganz wichtige Spieler fehlten und der FC bis auf Neuzugang Modeste mit voller Kapelle am Böllenfalltor auffuhr, waren die Darmstädter in der ersten Halbzeit klar überlegen. Was fehlte, war einmal mehr die Qualität, vielversprechende Situationen am gegnerischen Strafraum konsequent zu Ende zu spielen. Wie das funktioniert, zeigte der Bundesliga-Absteiger aus dem Rheinland dann in brutaler Art und Weise. So hieß es am Ende 0:3 aus Liliensicht, obwohl man sich in Sachen Kampf und Leidenschaft nichts vorwerfen konnte.

Dass die Kölner nicht die Kragenweite der Darmstädter sind, steht außer Frage. Auch gegen die andern Aufstiegskandidaten taten sich die Lilien bisher sehr schwer. Es reicht einfach nicht gegen solche Gegner. Dafür kann man sich vor allem auf die Heimspiele gegen die etwas Kleineren der Liga verlassen. Gegen die beiden Aufsteiger Paderborn und Magdeburg gab es ebenso Siege wie gegen Duisburg und Fürth. Alles andere als eine Selbstverständlichkeit in der auch in dieser Saison enorm ausgeglichenen zweiten Liga. Und ein Qualitätsmerkmal für die Elf von Dirk Schuster, das zeigt, dass die Darmstädter auf einem guten Weg sind, sich mit ihren bescheidenen Mitteln in der Spielklasse zu etablieren.

Allerdings müssen die Lilien bis zur Weihnachtspause auch mal wieder auswärts punkten, um in den Heimspielen nicht immer so unter Druck zu stehen. Die aktuelle Tabellensituation wirkt ungefährlich und entspannt. Zumal die Darmstädter sicher nicht zu den schlechtesten drei Teams der Liga gehören. Aber es kann ganz schnell eng werden, zumal von den nächsten vier Spielen drei auswärts stattfinden. Der SV 98 braucht noch ein paar Punkte, um an den Feiertagen auch wirklich mal durchatmen zu können.

Euer Phil