Inspiration

Mi. 7.11. | Nirgendland

Film über sexuellen Missbrauch innerhalb der Familie

Wildwasser Darmstadt e.V. und Deutscher Kinderschutzbund, BV Darmstadt e.V. zeigen in Kooperation mit dem programmkino rex den Dokumentarfilm von Helen Simon.

Zu lange ignorierte die Öffentlichkeit ihr Schicksal: Jetzt scheint den Erzählungen der Opfer von sexueller Gewalt endlich geglaubt zu werden. Zu viele Prominente und Politiker sowie Organisationen wie die Kirche sind in den Täterfokus gerückt. Doch Fakt ist: 80% der Täter kommen aus dem sozialen Nahfeld der Betroffenen, sprich Familie.
Warum schweigen die Opfer so lange? Welche fatalen Auswirkungen hat sexuelle Gewalt? Welche Strategien nutzen die Täter? Der preisgekrönte Dokumentarfilm von Helen Simon zeigt eindrücklich und berührend die Verstrickungen, in denen Opfer sich befinden.
Erzählt wird vom Gefangensein einer Frau in den Strukturen einer nach außen heilen Familie. Es ist die Geschichte vom Mädchen Tina, das in ihrer Kindheit über Jahre hinweg von ihrem Vater sexuell missbraucht wurde. Sie verdrängt diesen Teil ihres Lebens so stark, dass sie lange nicht bemerkt, dass ihrer Tochter das Gleiche widerfährt. Nach Jahren des Schweigens fassen beide den Mut, den Täter anzuklagen …
Nirgendland, D 2014, 77 min.
Im Anschluss stehen in einem Filmgespräch die Veranstalterinnen Wildwasser und Kinderschutzbund e.V. für Fragen und Informationen zur Verfügung

17.30 Uhr | Programmkino Rex | Grafenstr. 20 | Darmstadt | Eintritt: frei | www.kinopolis.de