Inspiration

Verschoben auf Februar 2018 | Des bin I

Michael Fitz in Concert

Mit Begeisterung und ohne Scham fischt Fitz in den (trübsten) privaten Gewässern der Menschheit – und wird dabei auf sich selbst zurück geworfen.

In der Musikbranche wird Michael Fitz noch immer als Geheimtipp gehandelt. Aber der 58-Jährige ist nicht nur Schauspieler, sondern auch Musiker, Lieder­macher aus Überzeugung: „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, gerade in den etwas trüben Gewässern zu fischen.“

Es geht ums Leben und es wird oft sehr privat in den einfühlsamen Stücken des bayerischen Songpoeten. Weil alles, was geschieht – schön, großartig, missverständlich, grausam – seinen Ursprung bei uns selbst hat. Je mehr wir erkennen, wie der Wahnsinn der anderen auch der unsere ist, die Ursachen des ganz Großen auf einmal im ganz Kleinen sehen, desto eher können wir uns darin entspannen. Und, wenn alles gut geht, über unseren eigenen Wahnsinn lachen, uns ganz freimütig darin zu erkennen geben: „Des bin I“. Bei diesem Konzert kann man sich getrost berührt, getroffen, belustigt oder auch wiedererkannt fühlen. Lebendig eben.