Inspiration

Kunst für DUMUSSTKÄMPFEN!

Am 18. November 2015 ist der Bildhauer Jürgen Langer, nach schwerer Krankheit, in Darmstadt gestorben.

Er schuf geometrische, mehrteilige, ineinander verschachtelte, plastische Objekte, aufbauend auf der konkreten Form des Würfels, in Eisen und Bronze. Daneben entstanden Torsi, torsierte Figuren weiblicher Schönheit , diese ausschließlich in Bronze.

Dazu Jürgen Langer selbst: „Der Würfel und seine Variationen waren jahrelang zentrales Thema meines Schaffens. Der Würfel als Skulptur, zunächst in Eisen, dann ausschließlich in Bronze gegossen, schwarz oder rostfarben patiniert, manchmal poliert, zwei-, drei-, vier- oder fünfteilig soll nicht nur Anschauungsobjekt sein, sondern durch seine verschiebbaren Teile zur Interaktion einladen.

In den letzten Jahren habe ich mich verstärkt der Thematik des menschlichen Körpers zugewandt. Neben der verschiedenartigen Formgebung, hier des weiblichen Körpers, sind es besonders auch die gussbedingten Ergebnisse und materialbedingten Möglichkeiten der Oberflächengestaltung, die mich immer wieder faszinieren.“

Einen großen Einblick in sein Werk gab eine Nachlass-Ausstellung, die im Herbst 2016 im Raum 6 des Atelierhauses stattgefunden hat. Die Plastiken sollten auf diesem Weg neue Freunde finden und so seinen Arbeiten eine fortdauernde Existenz sichern. Die Erlöse sollten an die Organisation „DUMUSSTKÄMPFEN!“ von Jonathan Heimes gehen. Bei dieser Ausstellung, die von Jürgen Langers Lebensgefährtin Andrea Rogosky und von dem Künstler Bernhard&Meyer, der sein Atelier zur Verfügung gestellt hatte, organisiert wurde, kamen über 7000.- Euro an Spenden zusammen.

Die Initiative von Jonathan Heimes DUMUSSTKÄMPFEN! dankt Andrea Rogosky und Jürgen Langer für diese tolle Aktion und natürlich allen Spenderinnen und Spendern.

Wer mehr über die Arbeit von Jürgen Langer erfahren möchte und eventuell noch ein Objekt von ihm erwerben möchte findet hierzu viele Informationen und Bilder seiner Werke auf der Internetseite: www.juergen-langer-kunst.de