Inspiration

„Küss‘ mich, Katharina!“

Im Staatstheater Darmstadt ist eine kurzweilige Inszenierung von Cole Porters Erfolgsmusical zu erleben

Foto: Nils Heck

Am Staatstheater Darmstadt haben die Programmverantwortlichen das richtige Gefühl für gute Musical-Inszenierungen: Nach den Publikumserfolgen „Flashdance“ und „Footlose“ wird mit Cole Porters „Kiss me, Kate“ eine Erfolgsgeschichte fortgesetzt, die in der Inszenierung von Eric Petersen in etwas mehr als drei Stunden kurzweilig und unterhaltsam erzählt  wird:

Da studiert eine Musicaltruppe in Baltimore eine Musical-Version von William Shakespears „Der Widerspenstigen Zähmung“  ein.  Fred Graham (Tobias Licht) ist der Regisseur und Petruchio-Darsteller, die starke, männliche Partie, für die weibliche Hauptrolle der Katharina ist Freds einstige Gattin, Lilli Vanessi (Barbara Obermeier) engagiert. Seit ihrer Trennung sind Fred und Lilli zerstritten, doch auf der Bühne müssen sie sich zusammenraufen. Dennoch ist Fetzenflug angesagt, es kommt zu Irrnissen und Wirrnissen, begleitet von starken Stimmen (Beatrice Reece als Louis Lane/Bianca) und wunderbarer Komik (David Pichlmaier und Michael  Pegher als Ganoven).

Ein  glänzend aufgelegtes Staatsorchester unter der Leitung von Jan Croonenbroeck und ein imposantes Bühnenbild (Momme Hinrichs, Torge Müller) machen diese Inszenierung zum kompletten Theatervergnügen.

Die Termine im März: Samstag, 16. März, Donnerstag, 28. März, jeweils 19.30 Uhr, Großes Haus