Inspiration

Irgendwie feministisch

Frauenschreibpower!
Was lesen Sie lieber: Bücher von Autoren oder von Autorinnen? Vielleicht ist Ihnen das egal, interessant ist ja auch, ob es einen Unterschied macht, ob ein Mann oder eine Frau schreibt. Es lohnt sich aber, mal darauf zu achten. Denn – das etwa behauptet Meg Wolitzer – obwohl mehr Frauen Romane schreiben, bekommen deren männliche Kollegen mehr Aufmerksamkeit. Damit sich das ändert, sind hier zwei Lesetipps für Bücher von starken Autorinnen.

Hier geht es um die Frau – und ums Prinzip: Die Amerikanerin Meg Wolitzer bereichert die #MeToo-Debatte um eine literarische Auseinandersetzung über Sex, Macht und Geschlechterrollen. Das ist anspruchsvoll und sehr lesenswert. Denn letztlich stellt der Roman die Frage, was Feminismus eigentlich (noch) bedeutet.

Greer Kadetsky ist 20 Jahre alt, als sie das bis dahin einschneidendste Erlebnis in ihrem Leben hat: Sie hört am College einen Vortrag der Frauenrechtlerin Faith Frank. 2006 ist die Sechzigjährige eine Ikone der Frauenbewegung. Für Greer, die gerade auf der Suche nach ihrer (weiblichen) Identität ist, ist die Begegnung mit der charismatischen Faith, Chefredakteurin einer feministischen Kultzeitschrift, eine Erleuchtung. Denn die drückt mit genau den richtigen Worten aus, was Greer fühlt. Nach ihrem Collegeabschluss nimmt sie Kontakt zu Faith auf, die mittlerweile eine Stiftung leitet. Sie stellt Greer ein, die Teil des ambitionierten Projekts wird: Die Stiftung organisiert Vorträge und finanziert Projekte zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen. Doch das Projekt wird für Greer zur Enttäuschung. Im gleichen Maße wie Faith entzaubert wird, distanziert sich Greer von ihrem Vorbild. Ihre Geschichte ist nur ein Part des gehaltvollen Romans. Darin geht es um die Rolle der Frau, weibliche Sexualität, Geschlechterbeziehungen, Liebe und etliches mehr. Ein bisschen viel ist das, aber Wolitzer schafft es, diese ambitionierten Themen in beeindruckende Geschichten zu hüllen, die im Kern um die Frage kreisen: Wer bin ich und was will ich sein?

Meg Wolitzer | Das weibliche Prinzip | Dumont | 24 Euro